Demonstration mit wenig Feuer

100 Gastwirte gingen gegen das Antitabak-Gesetz auf die Straße

410

Lediglich 100 der rund 8000 Inhaber von Bars und Restaurants auf Mallorca sind in Palma auf die Straße gegangen, um gegen das Antitabak-Gesetz zu demonstrieren. „Wir wollen rauchen" sowie „Freiheit, Freiheit" lauteten Slogans, die am Montag auf den Spruchbändern der Demonstranten zu lesen waren.

Die Demonstranten forderten die spanische Zentralregierung auf, das Antitabak-Gesetz zu überarbeiten und zu modifizieren. Bei dem "ley antitabaco" handle es sich um ein „heuchlerisches Gesetz", das die Balearen als touristische Destination eindeutige benachteilige, sagte due Präsidentin des Gastronomiebereichs im Arbeitgeberverbands (CAEB), Pilar Carbonell. Den Unternehmen seien wirtschaftliche Einbußen von 15 bis 40 Prozent entstanden.

Die Wirte forderten, dass die Unternehmer selbst entscheiden können sollten, ob sie Raucher oder Nichtraucherbetriebe sein wollten. „Für das Recht zu wählen" stand auch auf dem Schild von Marilén Pol, der Präsidentin des Hotelverbands Mallorca, die in Palma auch Restaurants betreibt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.