Frau nach Messerstich verblutet

Blutige Eskalation nach Streit zwischen russischen Prostituierten

410

Blutige Eskalation eines Streits zwischen zwei Russinnen in Palma: Eine 33-jährige Frau sticht auf eine 34 Jahre alte Landsmännin ein und verletzte diese tödlich. Bei dem Stich in den linken Schenkel wurde die Arterie zerstört, so dass die Frau auf dem Weg in die Klinik verblutete. Die Polizei nahm die mutmaßliche Täterin fest.

Der Streit war in der Nacht zum Dienstag auf der Terrasse einer Bar in der Nähe des Einkaufszentrums von Porto Pi ausgebrochen. Die beiden Frauen sollen den Angaben zufolge mit Prostitution ihren Lebensunterhalt verdient haben. Die Polizei nahm auch einen 53 Jahre alten Spanier fest. Er soll an dem Geschehen nicht unmittelbar beteiligt gewesen sein.

Nach der Stichverleztung hatten Augenzeugen versucht, die blutende Wunde mit einem Gürtel abzubinden. Dennoch erlitt die Frau einen Herzstillstand. Den eingetroffenen Notärzten gelang es, die Frau wiederzubeleben. Auf dem Weg in die Klinik Son Espases erlag die Russin dennoch ihren Verletzungen.

Anwohner schilderten Reportern der spanischen Tageszeitung "Ultima Hora", dass in der Gegend reichlich mit Drogen gehandelt und rauschende Feste gefeiert werden. Wegen nächtlicher Ruhestörung habe es bereits wiederholt Anzeigen gegeben. Prostituierte eines nahegelegenen Bordells zeigten sich den Berichten zufolge in dem Wohnviertel gereizt und aggressiv, wenn sie angetrunken waren.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.