Riesenschnecke

50-Kilo-Ensaïmada krönender Abschluss beim Fest in Porreres

410

Eine so große Ensaïmada hat es in Porreres offenbar noch nie gegeben. Das Schmalzgebäck in Schneckenform war der krönende Abschluss des Heimatfestes, das die Gemeinde im Inselosten jedes Jahr zu Sankt Rochus, "Sant Roc", feiert. Das Gebäck, das 50 Kilo auf die Waage brachte, wurde im Triumph durch das Dorf getragen.

Die Idee zu der Riesen-Ensaïmada geht auf einige junge Leute zurück, die nach einer ausgiebigen Festnacht Appetit auf einen deftigen Süßhappen hatten. Das war vor etwa 15 Jahren. Damals beschlossen sie, eine Ensaïmada vorzubereiten, die mit den Jahren immer größer werden musste, weil sich immer mehr Liebhaber einfanden. Auch der 50-Kilo-Schmalzschnecke war nur eine kurze Lebenszeit beschieden. Sie war innerhalb von Minuten aufgegessen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.