Razzia

Polizei nimmt 41 Straßenhändler in Magaluf fest

410

Bei einer nächtlichen Razzia in dem von Briten dominierten Touristenort Magaluf hat die Polizei 41 Straßenhändler festgenommen und deren Waren beschlagnahmt. Bei den ambulanten Händlern handelte es sich zumeist um Senegalesen. Zuvor hatten Inhaber von Souvenirläden in Magaluf gegen die illegale Konkurrenz protestiert.

Die Polizeibeamten erfassten die Daten der Festgenommenen und stellten deren Waren sicher. Bis auf einen Mann, der Widerstand gegen die Beamten geleistet hatte, wurden die Straßenhändler wieder auf freien Fuß gesetzt.

Nach Angaben der Polizei bestehen Spannungen zwischen den verschiedenen Netzwerken der Straßenhändler. Bei der Aufteilung der Verkaufszonen sei es zu Streitigkeiten gekommen. Die Festgenommenen von Magaluf sollen sich seit einiger Zeit jeden Abend von Palma aus mit dem Bus in die Küstengemeinde von Calvià begeben haben.

Die Senegalesen, so hieße es weiter, deckten sich bei chinesischen Händlern mit Billigware, meist Mützen und Brillen, ein. Die Festgenommenen von Magaluf sollen sich seit geraumer Zeit jeden Abend von Palma aus mit dem Bus in die Küstengemeinde von Calvià begeben haben.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.