Konservatives Urgestein Rodríguez

Mitglieder in Palma stimmen gegen Wunschkandidaten der Regionalpartei

410

In einer Kampfabstimmung innerhalb der konservativen Partido Popular in Palma haben die Mitglieder sich mehrheitlich für José María Rodríguez (Foto) ausgesprochen. Sie stimmten damit am Donnerstag gegen den Wunschkandidaten der balearischen Parteiführung, die auf den ehemaligen Erziehungsminister Francesc Fiol gesetzt hatte. Damit wurde der von Parteichef José Ramón Bauzá vorgegebenen Linie zur Erneuerung und Verjüngung der PP eine klare Absage erteilt.

Rodríguez gilt als konservatives Urgestein der PP in der Balearen-Metrople und als einer der engsten Vertrauten des ehemaligen Ministerpräsidenten Jaume Matas. Letzterer hat derzeit mit massiven Korruptionsvorwürfen zu kämpfen. Rodríguez war unter Matas balearischer Innenminister und während vieler Legislaturperioden Chef der PP in Palma. Er gilt zudem als Vertrauer von Carlos Delgado, dem Bürgermeister in Calvià, der sich wiederum als Rivale von Parteichef Bauzá positioniert hat.

Bei den Vorstandswahlen in Palma waren knapp 5000 Parteimitglieder zur Stimmabgabe aufgerufen. Rund 2000 beteiligten sich. Von den abgegebenen Stimmen entfielen 62'2 Prozent auf Rodríguez und 37'06 Prozent auf Fiol.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.