Lidl wünscht „Guten Flug!”

Großer Andrang bei Air-Berlin-Aktion in den spanischen Filialen der Supermarktkette. Flug-Gutscheine für 29 Euro

|

Mit langen Warteschlangen vor den Lidl-Supermärkten auf Mallorca haben Deutsche wie Spanier auf das Sonderangebot der Fluggesellschaft Air Berlin reagiert. Vor den Filialen harrten Frühaufsteher am vergangenen Dienstagmorgen bis zu einer Stunde auf den Verkaufsstart um 9 Uhr.

Die Airline bietet derzeit in 400 spanischen Lidl-Niederlassungen ingesamt 120.000 Gutscheine zum Preis von jeweils 29 Euro an. Seit Donnerstag verkauft die Gesellschaft darüber hinaus die Gutscheine auch auf der eigenen, spanischen Internetseite (www.airberlin.com).

Die „vales”, wie die Gutscheine auf spanisch heißen, lassen sich einlösen für Hin– und Rückflüge mit Air Berlin innerhalb Spaniens, zu 16 deutschen Städten sowie nach Österreich (Wien, Salzburg, Linz), Zürich, Amsterdam, London und Lissabon. Die Gutscheine gelten für Flüge, die zum Buchungszeitpunkt inklusive Steuern und Zuschläge nicht mehr als 99 Euro kosten. Um die Suche nach passenden Verbindungen zu erleichtern, richtete die Airline eine zweisprachige Extra-Internetseite ein, von der auch die Buchungen vorzunehmen sind (www.airberlin.com/lidl). Alle Flugverbindungen, die für die Gutschein-Aktion in Frage kommen, sind dort mit einem Lidl-Logo angezeigt.

Gebucht werden können die Flüge noch bis 5. April. Die Reise selbst muss bis 31. Oktober abgeschlossen sein.

Auf Mallorca hatten so manche Einkäufer den Erwerb der Gutscheine generalstabsmäßig vorbereitet. Welches der insgesamt sechs Lidl-Filialen wird die mit dem geringsten Ansturm sein? Petra Rechenauer aus Cas Concos entschied sich für den Supermarkt in Pont d'Inca in Palma. Seit acht Uhr wartete sie als erste vor dem Eingang. Als um 9 Uhr aufgeschlossen wurde, standen mit ihr 20 Menschen vor dem Eingang. Das war nichts im Vergleich zum Lidl in Manacor. Dort drängten sich 50 Personen. Am stärksten frequentiert war jedoch die Filiale in Palmanova: Über 60 Menschen, meist Bundesbürger, drängten an die Kassen.

Die Kauflust war teils geprägt von Unsicherheit. Immer wieder mussten die Verkäuferinnen über die Aktion aufklären. Sie zeigten sich vorbereitet. Zum Abschied hieß es mitunter ganz nach Stewardess-Manier: „Ich wünsche Ihnen einen guten Flug.”

In Pont d'Inca wie in Palmanova kauften die meisten im Schnitt sechs bis acht Gutscheine. So etwa Jens Schulz, Club-Animateur in Peguera. „Man muss es ja nicht übertreiben.” Der 27jährige will die Gutscheine zum Verschenken, damit seine Familie ihn häufiger besuchen kommt.

Pepi ist eine der wenigen Spanierinnen in der Schlange. Die Supermarkt-Mitarbeiter hatten ihr von der Aktion erzählt – bei einer Kaffepause in der Bar, in der sie arbeitet. Wo es hingehen soll, weiß die Sevillanerin noch nicht: „Warum nicht nach Deutschland?”

Nach dem Feiertag am Mittwoch traten am Donnerstag erste Engpässe auf. Im Lidl beim Ocimax war alles verkauft, allerdings wurde für Freitag Nachschub abgekündigt. Air-Berlin-Statthalter Alvaro Middelmann nannte die Aktion „einen Erfolg”.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.