Volksfest mit deftiger Begleitmusik

Am Balearentag wird nicht nur gefeiert: Proteste und Milliarden-Forderung

Der Handwerkermarkt am Balearentag hat viele tausend Menschen in Palmas Altstadt gelockt. Unter anderem Töpfer, Besenbinder und Spielzeugmacher präsentierten sich am vergangenen Mittwoch rund um die Plaça Drassana im Llotja-Viertel. Musikanten, Clowns und Artisten in historischen Kostümen sorgten für das Begleitprogramm.

Verschiedene Bevölkerungsgruppen nutzten den Jahrestag des Inkrafttretens des balearischen Autonomiestatuts im Jahr 1983 zum Demonstrieren. Den größten Protestmarsch gab es in Ibiza, wo rund 250 Menschen ihre Ablehnung der geplanten Autobahnen zeigten.

In seiner Feiertags-Ansprache forderte der balearische Ministerpräsident Jaume Matas eine Reform des Autonomiestatuts. Der Staat solle in den kommenden fünf bis zehn Jahren drei Prozent seiner gesamten Investitionen den spanischen Mittelmeerinseln zukommen lassen. Laut Matas würden so drei Milliarden Euro auf die Balearen fließen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.