Puerto Portals wird nicht vergrößert

Dafür grünes Licht für Port Adriano und Palmanova

Der Yachthafen Puerto Portals wird nicht erweitert. Wie Calviàs Bürgermeister Carlos Delgado am Dienstag erklärte, sei die Entscheidung im Einvernehmen mit der neuen Hafenverwaltung der Balearen-Regierung, Ports de les Illes Balears, getroffen worden.

Damit haben letztlich die Proteste der Anwohner zum Erfolg geführt. Mehrere hundert Bewohner von Portals Nous hatten sich vehement gegen einen Ausbau des Luxushafens gewehrt. Sie befürchteten mögliche Schäden für die Umwelt und den benachbarten Strand. Außerdem wären einige Immobilien von dem Ausbau betroffen gewesen. Delgado: „Sie können jetzt beruhigt sein.”

Von den fünf Sporthäfen im Gemeindegebiet von Calvià sollen laut Delgado künftig lediglich zwei vergrößert werden. Sowohl Port Adriano als auch Palmanova könnten in den kommenden Jahren jeweils 80 Liegeplätze mehr erhalten.

Das Projekt der Hafenerweiterungen für Calvià befindet sich derzeit allerdings lediglich in einer ersten Planungsphase. Wann genau mit neuen Anlegern zu rechnen ist, steht noch nicht fest.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.