„Menschen, die etwas für Kinder übrig haben”

Zwei Jahre nach seiner Eröffnung lud Peter Maffay ins Kinderferienhaus auf die Finca Ca´n Llompart

An eine „Schlecht-Wetter-Lösung” auf Mallorca hat schlichtweg keiner gedacht beim „Tag der offenen Tür”, gesteht Albert Luppart, Geschäftsführer der Peter-Maffay-Stiftung in Deutschland. Aber das tat der Stimmung auf der Finca Ca'n Llompart auch kaum Abbruch: Trotz Dauerregens fanden sich am vergangenen Wochenende rund 1000 Gäste ein, um sich vom Kinderferienhaus, das vor gut zwei Jahren vor den Toren Pollenças eröffnet wurde, ein eigenes Bild zu machen. Gastgeber Peter Maffay jedenfalls – auch Schirmherr der Tabaluga-Stiftung –, der sich mit Käppi und Regenjacke wetterfest und gut gelaunt unter die Besucher mischte, zeigte sich zufrieden: „Mit dieser Aktion wollen wir den Menschen auf der Insel, aber auch in Deutschland, Gelegenheit geben, die Arbeit unserer Stiftung besser kennenzulernen. Und daran besteht ja erfreulicherweise auch ein weitreichendes Interesse.” Bislang hätten an die 250 Kinder pro Jahr die Einrichtung nutzen können, erzählt der engagierte Rockstar, der für seinen sozialen Einsatz gerade wieder mit der Platin-Ausgabe der „Goldenen Stimmgabel” und dem „Internationalen B.A.U.M-Sonderpreis” ausgezeichnet wurde. Als spezifisches Ziel des Ferienhauses sieht er es, traumatisierten Kindern, die Opfer von Gewalt, sexuellem Missbrauch, Krankheiten oder sonstigen Schicksalsschlägen wurden, die Möglichkeit zu einem Finca-Aufenthalt auf Mallorca zu geben, bei dem sie wieder Selbstvertrauen und neuen Lebensmut schöpfen können. „Diese Kinder kommen aus Deutschland und vom spanischen Festland, aber auch aus Litauen und Polen”, berichtet Peter Maffay am Rande der Veranstaltung, während er immer wieder Hände schüttelt und Autogramme gibt. „Dabei besteht eine enge Verbindung zur Tabaluga-Stiftung, die Empfehlungen ausspricht, welche Kinder für diese Art der Hilfe besonders geeignet sind.” Neben einer individuellen und vielseitigen Alltagsbetreuung bietet die Stiftung ein breites Spektrum an therapeutischen Angeboten, mit deren Hilfe die Selbstheilungskräfte der Kinder und Jugendlichen geweckt und gestärkt werden sollen. Im Ferienhaus auf der Finca C'an Llompart können sie zum Beispiel kleine landwirtschaftliche Arbeiten auf den Zitronen- oder Olivenplantagen übernehmen, Schafe scheren und füttern, Zäune anlegen, Brot backen und vieles mehr. Peter Maffay lacht: „Sie können aber auch einfach den großen Zeh ins Mittelmeer halten und sich erholen.” Aus dem ganzen Spektrum der Möglichkeiten würden Konzepte entwickelt, die auf die jeweiligen Gruppen zugeschnitten seien.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.