Wetter: Gummistiefel und Friesennerz

Der Sommer verabschiedete sich mit Regen und Kälte von Mallorca

Wer am letzten Wochenende auf Mallorca landete, traute seinen Augen nicht. Das Wetter hatte nichts mit den sonnigen Fotos des Urlaubsprospektes gemein. Im Gegenteil. Es schüttete aus Kübeln. Der Herbst war seiner Zeit voraus und hüllte die Insel in dicke Wolken. Die Temperaturen gingen drastisch zurück, und so manch fröstelnder Resident spielte mit dem Gedanken, die Heizung anzuwerfen. Binnen 24 Stunden sanken die Temperaturen um elf Grad.

Die tiefsten Werte wurden am Sonntag in Alfàbia gemessen. Um 11 Uhr zeigte das Thermometer 8'6 Grad. Wärmer als 11'1 Grad sollte es an diesem Tag nicht mehr werden. Am angenehmsten war es in Portopí mit 21'5 Grad.

Das Gummistiefelwetter sorgte für leere Playas. Lediglich Spaziergänger im Friesennerz bevölkerten die Strände. Die Liegestuhlverleiher blieben gleich zu Hause.

In Lluch fielen 54 Liter Regen pro Quadratmeter. Auf Menorca und Ibiza war es noch schlimmer. Aufgrund der Gewitter und sintflutartigen Niederschlägen kam es zu zahlreichen Verspätungen im Flugverkehr. In Palmas Stadtteil Santa Catalina brach für kurze Zeit das Stromnetz zusammen. 21.000 Menschen waren ohne Licht. Zeitweise musste die Straße nach Peguera wegen Steinschlag und Erdrutsch gesperrt werden. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Erst mit dem tatsächlichen Herbstbeginn kam das schöne Wetter zurück. Bis zum Wochenende soll es herbstlich schön bleiben.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.