Bunte Dienstwagen, doch kaum Benzin

85 neue Fahrzeuge für die Inselgemeinden

Mallorcas Lokalpolizei fährt jetzt knallbunt vor. Die Ordnungshüter sind am Dienstag mit 85 neuen Dienstfahrzeugen ausgerüstet worden, die in den Farben der Regionalflagge Gelb, Rot und Magenta prunken. Die Wagen wurden an die Dienstwachen von 43 Kommunen verteilt. Der Löwenanteil von zehn Dienstwagen ging an Calvià. Einzig Palma, wo der Fuhrpark erst vor kurzem erneuert worden war, erhielt keine Neuwagen.

Nach Angaben des balearischen Innenministeriums betrugen die Kosten für den neuen Fuhrpark – es handelt sich um Dieselfahrzeuge des Typs Citroën Xsara Picasso – sowie die Ausbildung von Polizeianwärtern 3'7 Millionen Euro.

Zur feierliche Übergabe der Wagen waren aus den bedachten Kommunen neben den Polizeibeamten auch viele Bürgermeister erschienen. Leicht getrübt wurde die Freude indes durch den niedrigen Benzinstand. Die Tanks waren fast leer, der Wagen für Alcúdia blieb auf der Heimreise sogar stehen. Alle anderen fuhren die nächstgelegene Tankstelle an.

In Porto Cristo währte die Freude über das neue Auto nur kurz. Ein geistig gestörter Mann beschädigte die Karosserie durch Steinwürfe.
Unterdessen hat in der Bevölkerung eine kontroverse Debatte über die bunten Autos eingesetzt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.