Radarkontrollen für sichere Straßen

Jeder fünfte Unfall durch zu hohe Geschwindigkeit / Zwei Tote am Sonntag

Mit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen will die spanische Verkehrsbehörde für mehr Sicherheit auf Mallorcas Straßen sorgen. Im August sollen sechs Radargeräte den Verkehr auf den Autobahnen Palma-Palmanova, Palma-Inca, Palma-Flughafen und der Straße nach Manacor an deren neuralgischen Punkten überwachen. Dies soll aber nicht heimtückisch, sondern mit Vorwarnung geschehen. Auf Informationstafeln soll auf eine bevorstehende Radarkontrolle hingewiesen werden. Jeder fünfte Unfall ist in Spanien auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen.

Bei drei Unfällen starben am Sonntag zwei Menschen auf Mallorca, zwei weitere wurden schwer verletzt. Gegen 7.20 Uhr verlor ein 28-Jähriger auf der Straße Colònia de Sant Jordi-Campos die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte gegen einen Betonmast und verstarb noch an der Unfallstelle.

Um 14 Uhr kam zwischen Montuïri und Manacor ein Wagen von der Straße ab und überschlug sich. Für die 70-jährige Beifahrerin endete der Aufprall tödlich, ihr gleichalter Ehemann wurde schwer verletzt. Bei Ses Salines wurde ein Radfahrer angefahren und erheblich verletzt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.