Alle wollen Letizia und Felipe sehen

Wo man den Royals während des Insel-Urlaubs trotz strengster Sicherheitsvrkehrungen begegnen kann

410

Die Königsfamilie in Palma.

Es ist seit Jahrzehnten Tradition: Die Königsfamilie macht Urlaub auf Mallorca. Doch in diesem Jahr ist alles ein bisschen anders. Denn die ganze Insel wartet vor alem auf die Prinzen von Asturien; die frisch angetraute Letizia hat sich zum Star der Royals gemausert. Ihre Schwiegerfamilie weilt seit Montag auf der Insel. König Juan Carlos, Königin Sofía, die Herzöge von Lugo, Elena und Jaime de Marichaloar mit ihren Kindern Froilán und Victoria Federica flogen mit einer ,Falcon 900" der spanischen Luftwaffe ein. Dabei hatte der älteste Königsenkel keinen guten Flug: Froilán wurde schlecht und musste sich übergeben. Spuren davon waren auf seinem weißen Polohemd zu sehen. Entsprechend mies gelaunt war er, auch Streicheleinheiten von Papi und Oma konnten ihn nicht aufheitern.

Bereits einen Tag voher waren die Herzöge von Palma, Prinzessin Cristina und Iñaki Urdangarin, mit ihren drei Kindern auf der Insel eingetroffen. Ober offiziell beginnt die royale Sommerfrische erst mit dem Eintreffen des Königspaares.

Das Urlaubsvergnügen ging gleich richtig los. Am Dienstag und Mittwoch gab es Ausfahrten an Bord der königlichen Yacht „Fortuna”, die in einem Hangar im Hafen von Porto Pi liegt.

Wer unbedingt einen Blick auf die Blaublüter werfen will, sollte sich an den Zaun stellen, der den Militärhafen absperrt. Machen die Bourbonen eine Spritztour, kann man dort, wenn man Glück hat, einen königlichen Kopf erspähen.

Ansonsten hat man die größten Chancen bei den Segelregatten Breitling in Puerto Portals (noch bis 25. Juli) und Copa del Rey im Real Club Náutico in Palma (30. Juli bis 8. August).

Im Almudaina-Palast, der offiziellen Residenz auf Mallorca, werden nämlich nur geladene Gäste zur Audienz gebeten, und im Marivent-Palast gibt es traditionell nur ein offizielles Treffen mit dem spanischen Ministerpräsidenten sowie ein Fototermin mit der ganzen Familie.

Königin Sofía kann man mit ein bisschen Glück beim Shoppen in Palmas Jaime III. erwischen. Wenn sie im Kaufhaus bezahlen will, stellt sie sich ganz normal hinten an der Schlange an.

Die Prinzessinen Elena und Cristina nehmen ihre Kinder, insgesamt fünf an der Zahl, gerne mal in einen der Wasserparks mit oder zeigen ihnen die Delphin-Show im Marineland.

Kronprinz Felipe ging in seinen bisherigen Urlauben gerne am Paseo Marítimo in Palma aus – ob er das als frischgebackener Ehemann immer noch tut, ist eines der Themen, mit dem sich mallorquinische Royalisten beschäftigen.

Zum königlichen Pflichtprogramm gehört auch der Besuch in der Casa Fernando. Das Restaurant in Ciudad Jardín hat den Ruf, die besten und frischesten Fische und Meeresfrüchte der Insel zu servieren.

Man wird die als volksnah bekannten Royals trotz aller Sicherheitsvorkehrungen zu sehen bekommen. Die Vorsichtsmaßnahmen aus Angst vor Terroranschlägen sind allerdings so streng wie nie. Die Zahl der Polizisten, Soldaten und Agenten, die die Königsfamilie bewachen, ist in diesem Jahr größer denn je. So sind zwölf Geheimdienstler zusätzlich zum Schutz der Familie auf der Insel; die Guardia Civil hat Terrorexperten abgestellt, über dem Marivent-Palast gibt es erstmals eine zwei Meilen große Flugverbotszone.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.