Der Wein der Woche

Opulentes Finale für Individualisten

Mit zum aufregendsten und interessantesten zählt für einen Weinliebhaber wohl die Verkostung so genannter „Garagenweine” oder „Vinos de Autor”, wie man sie hierzulande nennt. Ein Vino de Autor entsteht, wenn ein Önologe oder Winzer einen Wein von herausragender Qualität kreiert, der seine ganz persönliche Handschrift trägt.

Dass dabei das Traubenmaterial von sehr alten Rebstöcken stammt, die alle ausschließlich aus einem Weingut stammen oder, wie bei meinem heutigen Rotwein „La Viña de Andres Romeo”, alle aus einem bestimmten „Wingert”, wie man in der Pfalz sagt, versteht sich von selbst. Ebenfalls selbstverständlich ist, dass solche Glückstropfen nicht zum Schnäppchenpreis zu haben sind. Einerseits aufgrund ihrer die Nase betörenden und auf der Zunge zergehenden Vorzüge, andererseits mangels Masse. Denn eher selten stehen von solchen Weinen mehr als ein paar hundert oder wenige tausend Flaschen zur Verfügung.

Dafür garantieren sie individuellen Genuss und den gewünschten „Kick”, etwas sehr Seltenes, fast Einmaliges zu verköstigen. La Viña de Andres Romeo (100 Prozent Tempranillo) stammt aus der Hand von Benjamin Romeo, ehemals als Önologe für Artadi tätig, der mit diesem Wein alle Möglichkeiten ausschöpft, die in seinem Traubenmaterial und im Terroir stecken. Die 96 Parker– Punkte klingen fast wie selbstverständlich in diesem Zusammenhang.

La Viña de Andres Romeo besitzt ein undurchsichtiges Purpurrot, vergleichbar mit dunkler Tinte. Die komplexe Nase reicht von schwarzer eingemachter Frucht, einer Erinnerung an Graphit, über Zedernholz, Likör aus schwarzen Kirschen bis hin zu Kräutern. Im Gaumen große Struktur, weiche Tannine und aufs Beste integrierter Holzton. La Viña de Andres Romeo, erhältlich für etwa 80 Euro, bietet darüber hinaus ein opulentes Finale mit lang anhaltendem Abgang.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.