Penck zieht ins Kloster ein

Galerie Art Convent de la Missió eröffnet mit Paukenschlag

|

Im ehemaligen Refektorium eines Konvents aus dem 17. Jahrhundert – dasselbe Gebäude beherbergt auch das Hotel Convent de la Missió und das Restaurant El Refectori präsentiert die Galerie Art Convent de la Missió internationale zeitgenössische Kunst. Und die erste Ausstellung mit Bildern und Skulpturen von A.R. Penck ist ein absoluter Gewinn für die Kunstszene der Insel.

In Zukunft, so der Berliner Kurator Joachim Becker, der die künstlerische Leitung übernommen hat, soll in sechs bis acht Ausstellungen pro Jahr eine Auswahl von Werken international bedeutender Künstler gezeigt werden. Dazu, so Joachim Becker, aber auch Tendenzen junger Kunst: Malerei, Zeichnung, Skulptur, Fotografie, Video-Kunst und Installation. „Wir bauen auf figurative bis konzeptuelle ästhetische Ausdrucksweisen”, sagt Joachim Becker.

A.R. Penck, geboren in Dresden 1939, erlangte internationale Berühmtheit durch seine Teilnahme an legendären Ausstellungen wie „A New Spirit in Painting” (Royal Academy of Arts, 1981), „Zeitgeist” (Martin Gropius-Bau, Berlin 1982) oder „Refigured Painting” (Guggenheim Museum 1989). Als Maler, Grafiker und Bildhauer wurde er 1972, 1977, 1982 und 1992 auf der „documenta” in Kassel und 1984 auf der Biennale in Vendig geehrt. Seither befinden sich seine Werke in den wichtigsten öffentlichen und privaten Kunstsammlungen der Welt.

Neben seinen Freunden Baselitz, Lüpertz und Immendorf zählt Penck zu den Begründern eines neuen deutschen „Neo-Expressonismus”. Seit 1989 ist er Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Die ausgestellten Arbeiten spiegeln wesentliche Themen Pencks wider. Penck berührt in diesen Bildern elementare Daseinsfragen des Menschen. Titel wie „Ankunft”, „Raumerfahrung”, „Versuch und Irrtum” oder „Ziel” belegen das. Penck bezieht seine analytische dialektische Sichtweise auf die Welt auch auf sich. Seine Werke zeugen von einer obsessiven emotionalen Selbstanalyse.

Bilder und Skulpturen von A.R. Penck in Art Convent de la Missió, Palma, Carrer de la Missió 7 A. Geöffnet bis 26. Juni täglich von 10 bis 21 Uhr. Geplante Ausstellungen: 1.7. bis 30.7. Kyoeng–Sub Yue – Fotos, Videoinstallation. 5.8 bis 4.9. Rainer Fetting – Bilder und Skulpturen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.