Störfaktor Auto

Zum Flughafen Son Sant Joan führen viele Wege – aber dann stellt sich die Frage nach dem Stellplatz

|

Wer in Palma wohnt und nicht mit Übergepäck zum Flughafen muss, hat eine besonders günstige Variante des Transfers: Die Linie 1 der städtischen Verkehrsbetriebe EMT erledigt den Transport tagsüber im Viertelstundentakt für 1'80 Euro. Billiger kommt nur zum Flieger, wer gute Freunde mit Auto besitzt.

Zwei weitere Möglichkeiten belasten den Geldbeutel entschieden mehr.
Für die Fahrt mit dem Taxi ist mit knapp 15 Euro inklusive Zuschläge (Flughafen 2'40 Euro, Gepäckstück 0'45 Euro) zu rechnen. Und Selbstfahrer stehen vor der Frage, wo sie ihr Gefährt für die Zeit ihrer Abwesenheit unterstellen. Dabei hat der Autofahrer die Wahl zwischen dem Parkhaus am Flughafen und dem Parkplatz Park & Fly in Coll d'en Rabassa.

Das Parkhaus am Flughafen ist in zwei Bereiche gegliedert: Die Stockwerke zwei bis fünf sind für Kurzzeitparker gedacht, das sechste für Langzeitparker. Wo ist der Unterschied? Auf der obersten Etage wird nach Kalendertag abgerechnet, auf den darunter liegenden prinzipiell nach Stunden. Wer also nachmittags um 17 Uhr rein– und am darauf folgenden Tag um zehn Uhr wieder rausfährt, zahlt bei den Langzeitparkern für zwei volle Tage 13'50 Euro. Für denselben Zeitraum wäre er ein Stockwerk weiter unten, bei den Kurzzeitparkern mit 11'25 Euro zur Kasse gebeten worden.

Bei Park & Fly hinter dem Carrefour-Einkaufsmarkt wäre es noch günstiger geworden: sieben Euro. In der ersten Woche kostet das Parken auf den nicht überdachten Plätzen pro Tag 3'50 Euro, mit Wellblech darüber 20 Prozent mehr. „Diese Preise lassen sich nur über Masse halten”, sagt Inhaber Uwe Gast, „durchschnittlich sind etwa 70 Prozent unserer 2000 Stellplätze belegt.”

Der Preisvorteil zugunsten von Park & Fly zieht sich durch sämtliche Rechenspiele. Eine Woche Parken am Flughafen schlägt mit 43'70 Euro zu Buche, in Coll d'en Rabassa ist es für 24'50 zu haben. Bei einer Stelldauer von drei Wochen entscheidet Park & Fly den Preiskampf mit 54'60 Euro zu 88'50 Euro ebenfalls klar für sich. Allerdings muss sich der motorisierte Fluggast damit anfreunden, auf dem Weg zum Einchecken in dem Palmesaner Vorort umzusteigen. Unternehmer Gast sieht darin keinen Nachteil: „Wir liefern jeden Kunden mit unserem Shuttle-Service binnen weniger Minuten am Terminal ab.” Weiter soll der Park & Fly-Nutzer seine Ankunft mit einer Vorlaufzeit von einem Tag ankündigen. „Damit wir einen reibungslosen Ablauf gewährleisten können”, so Gast.

Der Phantasie sind freilich keine Grenzen gesetzt. Es soll Leute geben, die lassen ihr Auto am Straßenrand in Can Pastilla und nehmen für den letzten Kilometer ein Taxi.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.