Inflation bei 2´6 Prozent

Vor allem Kleidung und Schuhe teurer

Die Preise sind auf den Balearen im November im Vergleich zum Vorjahr um 2'6 Prozent gestiegen, wie das spanische Statistikinstitut INE mitteilt. Die Teuerung zum Vormonat Oktober beträgt danach 0'5 Prozent. Damit liegt der Archipel über das Jahr gesehen leicht unter dem spanischen Durchschnitt von 2'8 Prozent, im vergangenen Monat aber deutlich über dem Landesschnitt von 0'3 Prozent.

Im November sind die Preise für Freizeit und Kultur um 1'6 Prozent gesunken, auch Kommunikation (0'6) und Hotels und Gaststätten (minus 0'2 Prozent), alkoholische Getränke und Tabak (minus 0'1 Prozent) sind billiger geworden.

Demgegenüber steht ein spektakulärer Anstieg der Preise für Schuhe und Kleidung (plus sieben Prozent), auch Wohnungen und Medizin (0'2) sowie Hausrat (0'1 Prozent) sind im Vergleich zum Vormonat teurer geworden. Pensionäre auf den Balearen können ab Januar mit einer um die spanische Inflationsrate erhöhte Rente rechnen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.