Poker um Pueblo Español

Palma – Der vor Monaten angebahnte Besitzerwechsel im Kongress– und Freizeitzentrum Pueblo Español in Palma ist vorerst geplatzt. Der britische Multimillionär und avisierte Käufer Robert Fleming ließ die vertraglich vereinbarte Zahlungsfrist am 30. September ungenutzt verstreichen. Der Verkäufer, die Balearen-Sparkasse Sa Nostra, streicht nun zumindest die Anzahlung für den Kaufoptionsvertrag ein – immerhin 12'5 Prozent der vereinbarten sechs Millionen Euro.

Ein Sprecher der Firma Domus Mallorca, hinter der Fleming steht, begründete die Kaufzurückhaltung mit „Abweichungen technischer Natur”, ohne nähere Details zu nennen. Die Unstimmigkeiten könnten allerdings in Stunden oder Tagen ausgeräumt sein. Das Unternehmen sei weiterhin am Kauf interessiert.

Domus Mallorca hatte bereits Ende Juli eine Verlängerung der Vertragsfrist zugestanden bekommen.

Das Pueblo Español vereint auf 21.000 Quadratmetern Nachbauten von historisch bedeutenden Gebäuden aus ganz Spanien.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.