Endlich: Playa ohne Müll

Säuberungsaktionen an den Stränden von Palma verstärkt / Enttäuschte Urlauber

Was eigentlich Normalzustand sein sollte, erschien manchem Urlauber an der Playa de Palma am vergangenen Sonntag wie der Ausnahmezustand: Zum ersten Mal seit zwei Wochen sah der Strand an Mallorcas Urlauberhochburg Nummer eins sauber und gepflegt aus. Zuvor hatte die Playa ein zunehmend schlechtes Bild abgegeben: Angeschwemmter und bei nächtlichen Strandfeten produzierter Müll hatte viele Urlauber und einheimische Badegäste verärgert. Nun unternehmen die städtische Firma Emaya und die für die Strandsäuberung zuständige Konzessionsgesellschaft Mar de Mallorca gemeinsame Anstrengungen, um den ekligen Unrat zu entfernen.

Zwischen dem Balneario fünf und sechs häufen sich nach Auskunft eines Mitarbeiters von Mar de Mallorcas morgens Berge von Flaschen, Plastik und anderem Müll. Auf Höhe der Balnearios eins und zwei rieche das Wasser häufig nach Benzin, was er sich mit der Nähe zum Sporthafen erkläre. Mit angeschwemmtem Müll sahen sich die Touristen am ganzen Strand konfrontiert.

Auch die Kellner der Bars an der Hafenpromenade haben in den vergangenen Wochen nichts als Klagen über den Zustand von Strand und Wasser gehört. „Beim Balneario zwei ist das Wasser ganz grün, manchmal riecht es schlecht. Ich verstehe nicht, wie die Leute dort baden können”, sagte einer. Offenbar bewirken die hohen Wassertemperaturen eine stärkere Verwesung der Wasserpflanzen.

Auch an anderen Stellen der Insel sorgen im Wasser treibende Müllteppiche und angeschwemmter Unrat in diesem Sommer für Enttäuschung und Unzufriedenheit unter Urlaubern und Einheimischen. Der balearische Tourismusminister Joan Flaquer hat für 2004 einen „Plan zur Grundreinigung in den touristischen Zonen” angekündigt. In den vergangenen Wochen wurde der Einsatz von Booten in der Bucht von Palma und Calvià verstärkt, die Müll aus dem Wasser fischen. Weniger schlimm scheint derzeit das Müll-Problem in Alcúdia zu sein.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.