Restaurierung der Raixa-Gärten umstritten

Es mangelt den beauftragten Betrieben an Qualifikation

Die vom mallorquinischen Inselrat beschlossene Renovierung des Languts „La Raixa” bei Bunyola stößt auf heftige Kritik. Nachdem bereits die hiesige Architektenkammer eine Aufhebung der ausgeschriebenen Baumaßnahmen forderte, wehren sich nun auch die Denkmalschützer der Gruppe ARCA gegen die aus ihrer Sicht schlecht geplanten und ausgeführten ersten Arbeiten.

Wie die ARCA-Expertin für historische Gärten, Júlia Roman, nach einer Besichtigung von „La Raixa” erklärte, mangele es den beauftragten Betrieben an der nötigen Qualifikation. „Es fehlen vor allem auf historische Gärten spezialisierte Botaniker und Landschaftsarchitekten”, so Roman.

Darüber hinaus müsse das noch aus der Araberzeit stammende Bewässerungssystem von Fachleuten repariert werden, die etwas von ihrem Handwerk verstehen. Die Wiederherstellung des im 18. Jahrhundert von italienischen Landschaftsspezialisten gepflanzten Gartens, so ARCA, „könnte beispielgebend für die Restaurierung all der vielen anderen historischen Gärten auf der Insel sein, die sich in einem beklagenswerten Zustand befinden.”

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.