Bahn frei!

Die Tram nach Arenal oder: Weiterdenken erlaubt

|

Na endlich, möchte man ausrufen. Endlich nimmt das Projekt der Arenal-Tram Gestalt an. 2008 soll sie nach dem Willen der Stadtplaner die Playa de Palma entlangrollen. Auch das kann man nicht gerade eine blitzschnelle Realisierung nennen, zumal schon seit vielen Jahren über den Arenal-Express debattiert wird. Aber immerhin.

Die Erfolgsaussichten dieser Straßenbahn sind glänzend. Es wird sogar auf einen kostendeckenden Betrieb spekuliert. Welcher Bahnbetreiber kann das schon sagen? Umso mehr fragt man sich, warum dieses Vorhaben nicht schon längst in die Tat umgesetzt wurde. Berufspendler und Urlauber absolvieren zwischen Palma und Arenal jährlich Millionen von Fahrten in Autos und Bussen; in Bussen, die in den gleichen Schlangen stehen wie die Privatwagen.

Liebe Verkehrsplaner der Stadt Palma, hört jetzt bloß nicht auf zu denken! Die Straßenbahn ist nicht nur für die „Rennstrecke” am Strand das Verkehrsmittel der Wahl. Sie wäre es auch für die ganze City mit ihren boomenden Vororten, die immer mehr (Auto-)Verkehr produzieren. Die Tram ist den Bussen, das wird man in den Nahverkehrs-Vorzeigestädten Europas bestätigen, haushoch überlegen.

Die Wirtschaftlichkeit einer modernen Stadtbahn sollte nicht nur anhand der Passagierzahlen und damit der gelösten Tickets berechnet werden. Ist denn der Autoverkehr kostendeckend? Wer baut die Straßen und Parkhäuser, kommt für Schäden an Abgas zerfressenen Fassaden auf? Palma würde ein ganzes Stück attraktiver, liebens- und lebenswürdiger, wenn es gelänge, die Autos zurückzudrängen. Auch das sollte in die Kalkulation einfließen.

Mit einer Tram ginge eine echte Alternative zum Auto an den Start, sauber und schnell. Mit Bussen, die sich die Fahrbahn mit Autos teilen, ist die Wende nicht zu schaffen.

Noch regiert in Palma ein Oberbürgermeister, der sich mit Parkhäusern Denkmäler setzt, die weitere Autos in die Stadt locken. Im Mai kommt ein neuer Rathauschef – oder eine Rathauschefin. Das ist auch eine Chance für einen Neuanfang in der Verkehrspolitik.

Wobei Neuanfang natürlich nicht ganz stimmt. Schon zwischen 1916 und 1959 verkehrten im Stadtgebiet und einigen Vororten elektrische Straßenbahnen. Aber alte Ideen sind nicht immer die schlechtesten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.