Mit Feuer gegen illegale Deponie

Kontrolliertes Abbrennen des hochgiftigen Gemenges

Der zur illegalen Mülldeponie mutierte Steinbruch Can Set in der Gemeinde Llucmajor soll saniert werden. Wieder einmal. Denn die jetzige Ankündigung der balearischen Umweltministerin Margalida Rosselló (Grüne) erinnert im Wortlaut an ihre Äußerungen vom Herbst 2001. Geschehen ist seitdem wenig bis nichts.

Ab Mitte Januar, so Rosselló, soll mit der Versiegelung und dem kontrollierten Abbrennen des hochgiftigen Gemenges begonnen werden. Die Kosten in Höhe von 850.000 Euro werde ihr Ministerium aus der Kasse der Ökosteuer vorstrecken. Letztendlich müsse aber der Veantwortliche, der Verband der Bauschutt-Entsorger Astracoma, für die Sanierung gerade stehen. „Wer verschmutzt, zahlt”, sagte die Umweltministerin.

Die köchelnden Brandherde werden zunächst abgedichtet und mit mehreren Schornsteinen versehen. Anschließend werden im Inneren die giftigen Gase verbrannt. Die Sanierung soll laut Ministerium 19 Wochen dauern.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.