Budenzauber für lauen Spätsommer auf Mallorca

| Mallorca |
"Il Chiringo" in Palmanova im Südwesten Mallorcas.

"Il Chiringo" in Palmanova im Südwesten Mallorcas.

Foto: Ultima Hora
"Il Chiringo" in Palmanova im Südwesten Mallorcas.Chiringuito an der Playa El Mago auf Mallorca.Chiringuito in der Cala Llombards auf Mallorca.

"Chiringuitos" nennt man auf Mallorca und in ganz Spanien die Strandlokale, die sich direkt auf dem Sand oder Kies der Küste befinden und im Winter oft abgebaut werden müssen. Kulinarisch reicht die Bandbreite von der Imbissbudebis hin zum teuren Beachclub oder Fischrestaurant. Auf Mallorca gibt es davon eine große Auswahl rund um die Insel. MM hat einige der bekanntesten und interessantesten zusammengestellt.

Can Gavella heißt ein Lokal an der Playa de Muro, das auf der Insel zu den schönsten überhaupt zählt. Die Mischung aus Chiringuito und Beachclub befindet sich bei der Ferienhaussiedlung ?Ses Casetes des Capellans?. Den ganzen Sommer über bis Ende September finden am Wochenende legendäre Strandpartys statt. Spezialitäten des Hauses sind Paella und Fischgerichte oder auch ein promillereicher Mojito im Zwei-Liter-Krug.

Ein Hauch von Ibiza ist im Strandlokal Il Chiringo in Palmanova zu spüren. Die beiden italienischen Wirte schwören auf Pasta und Burger, servieren auf Wunsch aber auch einfach nur einen Sundowner oder ein Sandwich für vier Euro. Ein kleines Highlight inmitten von sonnenverbrannten Briten, Fish-and-Chips-Läden und seltsamen Pubs.

In der Cala Deià gibt es gleich zwei Fischrestaurants am Strand. Eines davon ist im Stil eines Chiringuito gehalten und bietet günstigere Preise als das Ca?s Patró March gegenüber. Der Blick ist identisch. Alternativ zur vollen Mahlzeit bekommt man hier auch anstandslos ein Sandwich oder einen Salat.

Am Strand El Mago im Südwesten der Insel darf ein Chiringuito nicht fehlen. Das Restaurant mit Panorama-Terrasse bietet einen schönen Blick über die Dreifingerbucht. Trotz des Erscheinungsbilds einer einfachen Strandbude werden Restaurant-Preise abgerufen. Am Wochenende empfiehlt sich eine Tischreservierung.

"Esst und trinkt bis zum Sonnenuntergang", lautet das Motto auf der Homepage des beliebten Chiringuitos in der Cala Sa Nau an der Ostküste. Die fjordartige Bucht ist 350 Meter tief in S-Form in die Landschaft eingeschnitten und bietet den Gästen ein beeindruckendes Panorama.

In Camp de Mar in der Mitte der Bucht befindet sich das einzige Lokal Mallorcas mit einer eigenen kleinen Insel. Zwar werden neuerdings Diskussionen um die Legalität dieser außergewöhnlichen Situation geführt, doch gibt es das Restaurant S?Illeta schon seit 1963. Das Preisniveau ist mittel bis gehoben.

In der Cala Llombards wurde die Konzession des Chiringuitos 2017 neu vergeben. Es steht nun unter deutscher Leitung von Daniel Wünsch und seiner Partnerin Sarah. Ein Bier gibt es für 2,20 Euro. Zu Preisen zwischen 19 und 24 Euro kann man sich aber auch mit Fischgerichten verwöhnen lassen.

In der Cala Falcó bei Magaluf treffen sich die Gäste seit 2013 bei Promiwirt Michael Ohneck und seinem Team. Wie in solchen Fällen oft üblich müssen sich die Betreiber auch um Strandliegen sowie Sonnenschirme kümmern und sogar einen Bademeister stellen. Auch wegen der guten Ankermöglichkeiten für Yachten ist das Preisniveau recht gehoben.

(aus MM 35/2017)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.