"Das schmackhafteste Gericht der Welt"

Costa d'en Blanes, Mallorca |
Bobby Saravanan kocht leckeres "Rendang".

Bobby Saravanan kocht leckeres "Rendang".

Foto: Foto: St. Regis

Schlemmen rund um den Globus heißt das Motto der kulinarischen Safari im Hotel Mardavall. Neben Rafael Sánchez kochen Dieter Müller (MS Europa), Sylvain Desbois (Mexico City), Cameron Giles (Kapstadt), Gustavo Sánchez (Puerto Rico), Matthew Woolford (Bangkok) und Bobby Krishnan (Singapur).

Mallorca Magazin: Welche Ihrer Lehrmeister haben Sie am meisten beeinflusst?

Bobby Saravanan Krishnan: Der Franzose Jean-Paul Naquin und Oscar Pérez, ein Däne mit philippinischen Wurzeln. Beide haben mir auf ihre Art viel beigebracht, und ich haben ihnen viel zu verdanken. Pérez ist ja seit 20 Jahren in ganz Asien für seine Kochkunst bekannt.

MM: Worin besteht die Nationalküche von Singapur?

Saravanan: Sie ist eine multiethnische Mischung mit Einflüssen aus Malaysia, China, Indien und dem Westen. Aus der chinesischen Küche stammt die berühmte Chilikrabbe, die als Nationalgericht gilt, und aus Indien kommen scharfe Reisgerichte mit Curry. Obwohl ich selbst indischer Abstammung bin, stehe ich aber eher für die malaysische Küche mit Dingen wie der Reisspezialität Lemang.

MM: Es gibt aber hoffentlich auch Fleisch?

Saravanan: Ja, natürlich. Auf Mallorca werde ich zum Beispiel Rendang zubereiten. Das ist eine pikante Speise auf Basis von Rinderbäckchen, die als fester Bestandteil der indonesischen Padang-Küche gilt. Bei einer Online-Befragung 2011 wurde sie zum schmackhaftesten Gericht der Welt gewählt. Solche traditionellen Elemente greife ich auf, gebe ihnen aber einen modernen und zeitgemäßen Touch. (mic)

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.