Nicht nur im Januar eine Köstlichkeit

Mallorca |
Margalida Serra kennt sich aus. Seit ihrer Kindheit macht sie auf Mallorca "Espinagadas". Foto: UH

Margalida Serra kennt sich aus. Seit ihrer Kindheit macht sie auf Mallorca "Espinagadas". Foto: UH

Im Winter auf Mallorca ist wie jedes Jahr nicht nur die Zeit der inselweiten Feste zu Ehren des heiligen Antonius, sondern auch der "Espinagades", mit Spinat, Erbsen und Aal gefüllte Teigtaschen. Besonders in Sa Pobla, einer der Sant-Antoni-Hochburgen, wird das eigenwillige, aber durchaus schmackhafte Gebäck verzehrt.

In der Bäckerei "Reina María Cristina" in Palma werden die Teigtaschen während des ganzen Jahres hergestellt. Margalida Serra, die selbst aus Sa Pobla stammt, und ihr Team kneten, füllen und falten, was das Zeug hält. Ein Winter ohne Espinagada, so Margalida, sei in Sa Pobla undenkbar. Seit ihrer Kindheit dreht sich bei ihr während der Festtage alles um die Gemüsetasche, die auch mit Schweinelende gefüllt werden kann.

Der Teig aus Mehl, Wasser und Öl braucht eine ganz bestimmte Dicke und wird vor dem Befüllen sorgfältig ausgerollt. Der Aal wird jeweils für einen Tag in eine Gewürzmischung aus Salz, Pfeffer, Öl, Petersilie, Paprika und Knoblauch eingelegt. Die Variante mit Lende hingegen wird mit Blumenkohl und Rosinen verfeinert.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.