Fiesta Sant Antoni

LLUCMAJOR. FIESTAS POPULARES. Beneïdes de llucmajor. Bendición de animales por Sant Antoni.¶

Die Landbevölkerung begeht mit teilweise derben Bräuchen Sant Antoni, den Tag des Heiligen Antonius, Schutzpatron der Tiere (17. Januar). Bereits am Vorabend wird vielerorts um Lagerfeuer gefeiert, am 17. Januar finden Tiersegnungen statt. Die größte Feier ist in Sa Pobla.

DAS PROGRAMM für 2017

DO/12.01.:

Alaró: Umzug des Heiligen um 17.30 Uhr mit „Schafsglockenläuten”, im Anschluss Lagerfeuer und Grillfest für Kinder.

FR/13.01.:

Sa Pobla: ab 20 Uhr auf der Plaça Major „Nit Bruixa” - Hexennacht für Kinder.

SA/14.01.:

Sa Pobla: um 19.30 Uhr Treffen der „Dimonis” (Teufel) auf der Plaça Major, um 22 Uhr Musik, um 24 Uhr „Correfoc” (Feuerlauf) mit den Teufeln und dem Drachen Gaudiamus.
Pollença:
ab 20 Uhr Correfoc und Grillfest in den Jardins Joan March (Carrer Miquel Capllonch).
Andratx:
um 21 Uhr Konzert im Zentrum, um 22.30 Uhr Coorefocs (Feuerteufel).

SO/15.01.:

Capdepera: um 19 Uhr „Schafsglockenläuten” auf der Plaça de l’Orient, im Anschluss heiße Schokolade.
Algaida: um 18.30 Uhr Umzug der Schwellköpfe, um 19 Uhr Anzünden der Lagerfeuer, gegen 23 Uhr Aufmarsch der Teufel.
Pollença: um 18 Uhr Bauerntänze im Kloster Sant Domingo.
Andratx: um 10.30 Uhr Tiersegnung am Passeig Son Mas.

MO/16.01.:

Capdepera: um 15 Uhr Umzug der Dimonis zur Kirche und um 19 Uhr Anzünden der Lagerfeuer.
Algaida: um 11 Uhr Messe und Tanz der Cossiers auf dem Kirchplatz.
Alaró: Umzug des Heiligen um 17.40 Uhr ab Rathausplatz, im Anschluss Anzünden der Lagerfeuer, um 23 Uhr „Correfoc” (Feuerlauf).
Sa Pobla: um 14.30 Uhr rücken die Dimonis (Teufel) aus, um 18.45 Uhr Aufmarsch der Dimonis vor dem Rathaus. Um 21.15 Uhr Tanz der Dimonis und Caparrots auf der Plaça Major, danach großes Feuerwerk. Im Anschluss Treffen der Ximbombers und Glossadors.
Pollença: um 21 Uhr Anzünden der Lagerfeuer im Ort.

DI/17.01.:

Palma: Von 10.30 Versammlung der Tiere von der Kathedrale, um 11.15 Uhr Aufbruch ab der Plaça de la Seu, mit der Stadtkapelle, zur Capella de Sant Antoniet (C/. Sant Miquel) und Tiersegnung.
Capdepera: der für 15 Uhr vorgesehene Umzug der Karossen und die Tiersegnung auf der Plaça de l’Orient wurde aufgrund des schlechten Wetters abgesagt. Um 18 Uhr Messe.
Alaró: um 16 Uhr Tiersegnungen auf dem Kirchplatz.
Sa Pobla: um 12.30 Uhr Tanz der Schwellköpfe auf der Plaça Major und um 15.30 Uhr Tiersegnung. Um 16 Uhr Umzug der Karossen.
Pollença: um 10 Uhr Tiersegnung (in Port de Pollença um 11.30 Uhr). Um 13.30 Uhr wird der Pi de Ternelles (eingeseifter Baumstamm) auf der Plaça de Miquel Capllonch aufgestellt.
Sineu: um 16 Uhr Tiersegnungen an der Pfarrkirche, um 19 Uhr Messe zu Ehren des Heiligen. Im Schluss Lagerfeuer und Feuerläufe.

SA/21.01.:

Cala Rajada: um 15 Uhr Versammlung der Teufel auf der Plaça Mariners und im Anschluss Umzug durch die Straßen des Ortes. Um 19 Uhr Anzünden der Lagerfeuer.

SO/22.01.:

Cala Rajada: um 10 Uhr Messe, um 11 Uhr Umzug der Karossen ab Plaça des Pins. Im Anschluss Tiersegnung auf dem Kirchplatz.

Historischer Hintergrund:

Am 16. und 17. Januar tanzen auf Mallorca die Teufel, und auf der Insel ist die Hölle los. Die ganze Teufelei findet zu Ehren von Sant Antoni Abad statt. Der Heilige Antonius ist Schutzpatron der Haus- und Nutztiere. Sein Namenstag ist der 17. Januar. An diesem Tag werden in vielen Städten und Dörfern die Haustiere zu den Kirchen geführt, wo Geistliche Hund, Katz´ und Pferd ihren Segen geben.

Am Vorabend gibt es in Mallorcas Städten und Dörfern Prozessionen. Immer wieder versuchen die Mächte des Bösen den Heiligen Antonius in Versuchung zu führen. Auf Straßen und Plätzen lodern große Scheiterhaufen, um die die Teufel tanzen. Mit dem Zeichen des Kreuzes gebietet der Heilige den Unholden Einhalt, in ihrem Zorn zerschmeißen sie laut und klirrend Geschirr. Die Nacht vor dem Antonius-Tag wird auf Mallorca auch „Nit de Bruixa’’ genannt: Hexennacht.

Sie wird besonders in Sa Pobla, Artà und Llucmajor gefeiert, in den vergangenen Jahren aber auch in Manacor, wo das Fest wiederbelebt wurde. Am nächsten Tag folgt die Segnung der Haustiere. Die Bauern auf den Dörfern führen Schweine, Kühe, Ziegen und Schafe vor, in den Städten erscheinen die Bürger und vor allem die Kinder mit Hunden, Katzen, Kanarienvögeln, Schildkröten und Goldhamstern.

Im bäuerlich geprägten Mallorca verehrt man Sant Antoni seit Jahrhunderten. Am populärsten ist er in Sa Pobla. Das erste Antoniusfest soll dort 1365 stattgefunden haben. 

Schlagworte »

Infos

  • | Datum
    1. Vom 12 bis 22. Januar 2017 in vielen Orten der Insel

Lokalisierung

in vielen Orten der Insel

  • | Adresse:

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder