Neuer Polizeichef verspricht mehr Sicherheit

Hoteliers fordern Einsatz von mehrsprachigen Polizisten in Urlaubsgebieten

Der neue Polizeichef der Balearen übernimmt sein Amt.

Foto: A. Sepulveda

Der neue Polizeichef der Balearen, Emilio Antonio Jarabo de la Peña, will für mehr Sicherheit auf den Inseln sorgen. Das versprach der 53-Jährige, der bislang das Kommissariat in Maspalomas (Gran Canaria) leitete, bei seiner Amtseinführung im Beisein von führenden Politikern der Balearen.

Vor allem das Hotelgewerbe der Inseln drängt auf eine Verstärkung der Sicherheitskräfte in den Urlaubsregionen und öffentlichen Verkehrsmitteln. Beliebter Tummelplatz für Taschendiebe sind etwa die Buslinien 3 und 15, die Palma mit der Playa de Palma verbinden.

Weitere Forderung der Hoteliers: die Polizeimannschaften in den Urlaubsmonaten mit Spezialeinheiten zu verstärken, die mehrere Sprachen sprechen und für den Umgang mit Touristen trainiert sind.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Magrit Siebuhr / Vor über 4 Jahren

Ich fahre seit vielen Jahren an die Playa de Palma. Leider habe ich feststellen müssen, dass sich die russischen "Hütchen-Spieler" von Jahr zu Jahr vermehrt haben und aufdringlicher und respektloser geworden sind. Und nun kommen auch noch Rumänen usw. mit ins Spiel. Die älteren Urlauber wagen sich bei Dunkelheit nicht mehr auf die Straße. Ich würde mir sehr wünschen, dass der neue Polizeichef in dieser Angelegenheit tätig wird.

leonie Walter / Vor über 4 Jahren

Unsere Wunschliste:

- bitte das Problem der fligenden Händler an der playa de Palma lösen. Die sind aufrdringlich, unverschämt und ich habe keine Lust mich als "weiße Schlampe" beschimpfen zu lassen wenn ich nicht die 100. Sonnenbrille kaufe - Hütchenspieler ... das sind doch immer die gleichen, die erkenne ich ja schon - Drogentests ... am Flughafen und an der Fähre eine Schleuse bauen mit einem Buzzer, jeder muß darauf drücken und per Zufallsgenerator 10% rauswinken und Schnelltest machen. Der Drogen konsumiert hat gleich wieder heim ... Wenn es keine Kunden mehr gibt, gibt es auch weniger Händler - Autodiebstähle - es sind doch immer die gleichen Plätze an denen Scherben von Seitenscheiben liegen und so viele Strassen gibt es doch auf Mallorca nicht. Schon die Küstenstraße im Osten könnte man mit einigen Kameras sichern. Wer erwischt wird dem den Wagen und den Führerschein abnehmen

Meine Meinung: Die Polizei ist viel zu nachsichtig und nur wenn die Guardia Civil auftaucht passiert auch was.

Wir leben hier seit 1976 und es wird immer schlimmer.