Immobilienpreise sinken

Neubauwohnraum auf den Balearen um 4,3 Prozent billiger

Der Verkauf von Immobilien auf Mallorca stockt.

Die Immobilienpreise auf den Balearen sind im Jahr 2011 um 4,3 Prozent gesunken. Damit hat sich die krisenbedingte Abwärtstendenz fortgesetzt, die bereits im Jahr 2008 begann.

Die Zahlen stammen von der Firma Sociedad de Tasación, einem Unternehmen zur Gebäudewertermittlung. Untersucht wurde die Preisentwicklung von Neubauwohnraum.

Während die Preise in Palma um 4,3 Prozent sanken, gaben sie in Manacor gar um 6,9 Prozent nach. In Calvià waren sie dagegen im Vergleich zum Vorjahr stabil. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis in Palma betrug 2082 Euro, in Calvià lag er bei 2062 Euro.

Spanienweit waren Immobilien um vier Prozent billiger. Die höchsten durchschnittlichen Quadratmeterpreise werden in Barcelona fällig (3671 Euro), die niedrigsten in Murcia (1369 Euro). In ganz Spanien wurden 2011 lediglich 81.000 Neubauten begonnen – so wenige wie seit 1985 nicht mehr.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

100-Peseten-Shop / Vor über 4 Jahren

die Bankangebote werden langsam real - Preise zwischen 1200 - 1500 euro / m² lassen hoffen. Der reale Wert dürfte bei 700 - 1000 € / m² liegen - entsprechend der Bauqualität. Natürlich gibt es Spitzenlagen - wie überall in der Welt - Nigeria soll ja auch eine der teuersten Hauptstädte der Welt sein.....

rebajas / Vor über 5 Jahren

Prima, damit liegt die Mallorca Durchschnitts-Immobilie nunmehr nur noch 30 % ueber ihrem realen Markt-Wert. der Kaeufer sollte warten.