Rettung statt Romantik für deutsches Paar

| | Puig Massanella, Mallorca |
Ein Helfer der Bergrettung auf Mallorca trägt die junge Deutsche zum Helikopter.

Ein Helfer der Bergrettung auf Mallorca trägt die junge Deutsche zum Helikopter.

Foto: Guardia Civil

Eigentlich hatte ein deutsches Pärchen am Valentinstag ganz romantisch den Blick vom Gipfel des Massanella-Bergs im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca genießen wollen. Doch als die beiden oben ankamen, konnte von Romantik keine Rede sein. Vor allem die junge Frau litt nach dem langen Aufstieg an erheblichen Krämpfen und Unterkühlung.

Letztlich alarmierte ihr Freund die Bergrettung, da an einen Abstieg nicht zu denken war. Die Spezialisten flogen mit einem Helikopter zur Nordseite des Massanella und nahmen das Pärchen auf. Da es den beiden Deutschen bereits wieder besser ging, mussten sie nicht medizinisch behandelt werden und konnten bei ihrem Auto an der Tankstelle von Lluc abgesetzt werden. 

Bereits in den vergangenen Wochen hatte die Bergrettung einiges zu tun. Unter anderem sammelten sie eine Frau auf, die sich im Torrent de Pareis einen Knöchel verletzt hatte und nicht mehr weiter konnte. (somo)

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mike / Vor 5 Tage

Peter, ganz so teuer sollte es (auch in D) bei durchschnittlichen €50.-/ Flugminute nicht werden. Was aber die In-Rechnungstellung angeht, da ist bei fahrlässig verschuldeter Bergrettung (wie in diesem recht eindeutigen Fall von Selbstüberschätzung) die Krankenversicherung nicht in der Pflicht.

Peter Schneider / Vor 5 Tage

In Deutschland würde man sicherlich gnadenlos mit 10.000 bis 20.000 Euro zur Kasse gebeten werden. Die Spanier sind kulanter und machen zu San Valentín vielleicht eine Ausnahme für Verliebte...

Manfred Rosar / Vor 5 Tage

Wie ist das eigentlich? Muss man in so einem Fall selbst für die Rettungs-Kosten aufkommen?