Radprofi nicht mehr in Lebensgefahr

Mit Schädelbruch in Klinik in Palma

410

Der Gesundheitzustand des deutschen Radprofis Matthias Kessler ist nach wie vor kritisch: Er liegt in Palmas Krankenhaus Son Dureta im künstlichen Koma, schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr, wie ein Krankenhaussprecher bestätigte. In der Zwischenzeit sind Familienangehörige aus Deutschland auf Mallorca eingetroffen.

Der 30-Jährige war am Mittwoch während des Trainings auf Mallorca gestürzt und hatte sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen. Er wurde mit einem Schädelbruch in die Klinik eingeliefert, musste operiert werden und befindet sich auf der Intensivstation.

Es gilt als sicher, dass Kessler ohne Helm auf einer Landstraße in Algaida unterwegs war. Bei dem Versuch, einer Katze auszuweichen, stürzte er.

Kessler war Profi beim Team Telekom und bei Astana. 2007 wurde er positiv auf Testosteron-Doping getestet und für zwei Jahre bis Juli 2009 gesperrt.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.