Inselfan Westerwelle

„Rasten und Rösten ist zu wenig”

|
410

Während Bundeskanzlerin Angela Merkel Mallorca bisher nur während eines eintägigen Staatsbesuchs im vergangenen Jahr erlebte, ist der voraussichtliche starke Mann der künftigen deutschen Bundesregierung ein ausgewiesener Inselkenner: Guido Westerwelle, der bald die Ämter des Vizekanzlers und eines Top-Ministers bekleidet, wird nicht müde, in Interviews zu betonen, dass Mallorca seine liebste Urlaubsdestination ist.

Das bestätigte der Liberalen-Chef auch schon mehrfach gegenüber dem Mallorca Magazin. Schon Dutzende Male sei er nach Mallorca gekommen, um sich zu erholen. Zuletzt landete der 47-Jährige im vergangenen August auf die Insel - um reichlich Kraft für den Wahlkampf-Endspurt zu tanken.

"Ich war als kleines Kind erstmals mit meinem Vater hier", schilderte der FDP-Politiker einmal im MM-Gespräch die Anfänge seiner Mallorca-Begeisterung. Die präsentierte er zeitweise sogar den Besuchern seiner Homepage: Auf einem Foto posierte Westerwelle vor der Kathedrale von Palma.

An den ersten Inselurlaub in der Kindheit kann sich der Liberale noch heute gut erinnern: "Ich habe hier schwimmen gelernt. Erst im Pool, dann im Meer." Eine weitere Erfahrung: "Dass man sich im heißen Sand die Füße verbrennen kann, habe ich als Fünfjähriger zuerst nicht glauben wollen ..." Doch das war nicht die einzige schmerzhafte Mallorca-Erfahrung Westerwelles: "Ich habe mir auf Mallorca beim Beach-Volleyball einmal den Finger gebrochen."

Sport ist eine der Hauptbeschäftigungen, wenn der Vizekanzler in spe mit seinem Lebensgefährten Michael Mronz auf der Insel weilt. Der Politiker golft und joggt. "Rasten und Rösten ist mir auch im Urlaub zu wenig."

"Ich mag Mallorca wirklich sehr gerne. Vor allem, weil die Insel nicht nur großartige Natur- und Küstenerlebnisse bietet, sondern weil man hier mit Palma auch eine der schönsten und bezauberndsten Städte findet", meinte Westerwelle gegenüber MM. Und ergänzte: "Schon in den verschiedensten Jahreszeiten war ich hier. Mallorca im Frühjahr ist so schön. Die meisten wissen gar nicht, wie schön Mallorca im Frühjahr ist."

Der Inselfan hat schon auf einem Boot geurlaubt, privat bei Freunden gewohnt, ist aber auch mal im Robinson-Club Cala Serena oder im Dorint in Camp de Mar untergekommen.

Im Mallorca-Urlaub auf keinen Fall fehlen darf ein wenig Kultur: "Die Kunstgalerien in Palma mag ich besonders." Zu den weiteren Top-Tipps für Inselbesucher gehören laut Guido Westerwelle der allseits beliebte Strand Es Trenc ("Aber ich empfehle, nicht am Wochenende dorthin zu fahren, denn dann ist es besonders voll") sowie ein Ausflug ins Gebirge ("Allein schon wegen der sensationellen Ausblicke").

Schon seit Jahren gilt für Westerwelle eines: Auch im Urlaub hält er ständigen Kontakt mit seinem Büro in der deutschen Hauptstadt. "Es gehört zu meinem Beruf, rund um die Uhr erreichbar zu sein." Und das ist sicher auch nicht anders, wenn Guido Westerwelle erstmals als Vizekanzler in Palma landet.

Zum Thema

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.