„Ich lasse mich in keine Schublade stecken!”

Ihr Kern-Geschäft ist Mode: Jetzt entwirft das Ex-Topmodel eigene Kollektionen

Als Model betätige sie sich eigentlich nur noch selten, sagt Sarah Kern. Doch für ein Blitz-Foto-Shooting für das Immobilienunternehmen Kühn & Partner kam die 35jährige diese Woche für einen Tag nach Mallorca: „So habe ich Gelegenheit, die Insel endlich einmal zur Zeit der Mandelblüte zu erleben.” Außerdem sei sie froh, dem öffentlichen Scheidungskrieg mit ihrem Ex-Mann, dem Modemacher Otto Kern, wenigstens für kurze Zeit einmal zu entkommen. Seit dem mysteriösen Tod von dessen letzter Ehefrau Dana Weihnachen 2004 ist zwischen beiden nicht nur ein heftiger Kampf um Unterhaltszahlungen entbrannt. Auch um moralische Schuldfragen geht es: Hemdenkönig Kern wirft seiner Ex-Frau Sarah vor, seine Trauer ausnutzen und ihn erpressen zu wollen. Sie wiederum sagt im MM-Gespräch: „Ich habe von Otto bislang nichts bekommen und werde das jetzt auch öffentlich beweisen!” Dafür will sie nächste Woche in Deutschland (unter anderem bei RTL) offizielle Belege präsentieren. Also geht es doch weiter mit der öffentlichen Schlammschlacht? Dazu Sarah Kern: „Der Anwalt meines Ex-Mannes springt vor jede Kamera Deutschlands. Ich werde mich jetzt endlich wehren!” Lieber redet die 35jährige allerdings über ihre Zukunftspläne als Unternehmerin. Seit einigen Monaten entwirft das Ex-Topmodel ihre eigene Modelinie: „Natürliche, frische Outfits für Frauen auch jenseits der Konfektionsgröße 36.” Ihr Kern-Geschäft ist bislang das Fernsehen, genauer, der Münchner HomeshoppingSender HSE 24, wo sie ihre Kreationen verkauft. Geplant ist auch der Einstieg in die Herrenmode – Hemden inklusive –, was als Kampfansage an den Ex verstanden werden kann.

Mit Textil und Design ist die Halbdänin groß geworden: der Vater Architekt, die Mutter Textilingenieurin. Da sei es ganz organisch, dass sie das Thema Mode schon früh für sich entdeckt habe. Ihre Kurzformel für einen guten Stil? Dazu fällt Sarah Kern ein Satz ihrer dänischen Mutter ein: „Sportlich am Tag, elegant am Abend, frech in der Nacht!” Und wie würde Sarah Kern ihren eigenen Stil beschreiben? „Unbeirrt aussuchen, was mir gefällt, und es natürlich und frisch tragen.” In der Mode wie im wahren Leben sei sie in keine „Schublade” zu stecken: „Ich probiere gern aus und habe immer viel Wert auf Selbsterfahrungen gelegt.” Eine gewisse Risikofreudigkeit gehöre natürlich dazu wie auch die Möglichkeit, zu scheitern und neu anfangen zu müssen. Aber dazu ist Sarah Kern bereit: „Gerade die schwierigen Zeiten haben mir zu mehr Menschenkenntnis und Schutzempfinden für mich selbst verholfen. Deshalb würde ich alles wieder so machen – ich liebe nun mal die Intensität am Leben!”

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.