Jede Menge Modelle

157 Architekten reichen Entwürfe ein

Mit so viel Resonanz hat die Planungsgesellschaft für den Kongresspalast nicht gerechnet. Nach Ablauf der Einsendefrist haben 157 Architekten und Architekturbüros Entwürfe für den Bau des Prestigeobjekts der Balearen-Regierung eingereicht.

Davon kommen 136 von den Balearen, auch drei Aspiranten aus Deutschland, vier Engländer und ein Architekt aus Argentinien nehmen an dem Wettbewerb teil.

Alle Entwürfe werden von der Expertenjury beurteilt. Aber nur die zwei überzeugendsten kommen in die Endausscheidung. Dort müssen sie sich mit sechs bereits nominierten Architekten und deren Ideen messen.

„Mit einer derartig überwältigenden Resonanz hätten wir nicht gerechnet”, sagt Marilena Jover von der Planungsgesellschaft. Bis spätestens zum 15. Juni wolle man sich festlegen, wer den lukrativen Zuschlag erhält. Ab dem Jahr 2007 soll dann mit dem Bau des 17.500 Quadratmeter großen Kongresszentrums und des dazu gehörenden Fünf-Sterne-Hotels begonnen werden. Das Grundstück liegt neben dem Gesa-Gebäude am Paseo Marítimo in Palma.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.