Wirtschaft bremst Zuwanderung

Immer weniger Stellenangebote für die Neubürger

Die Balearen werden wahrscheinlich schon Ende dieses Jahres die Millionengrenze bei der Bevölkerungszahl überschritten haben. Laut einer Studie des balearischen Wirtschaftsministeriums ist 2004 mit einem Wachstum von rund 30.000 Menschen zu rechnen. Der Ausländeranteil auf den Inseln beträgt derzeit 13'35 Prozent: Die Balearen sind mit dieser Rate führend in ganz Spanien.

Während in anderen Regionen Spaniens die Ausländerzahlen im vergangenen Jahr rasant um bis zu 47'33 Prozent (in Castilla-La Mancha) angestiegen sind, ist die Zahl der Immigranten auf den Balearen nur noch um drei Prozent gewachsen. Das Wirtschaftsministerium der Balearen macht vor allem die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums dafür verantwortlich. Während 2000 noch 21.163 Arbeitsplätze geschaffen wurden, waren es 2002 noch 6276. Letztes Jahr gab es nur noch 1884 neue Jobs.

Das Ministerium warnte vor den möglichen sozialen Folgen, falls nicht zusätzliche Stellenangebote für die wachsende Bevölkerung geschaffen würden. Von den in diesem Jahr geschätzten 30.000 Neubürgern werden voraussichtlich 15.000 einen Arbeitsplatz suchen. Das Ministerium befürchtet die Verarmung mancher Bevölkerungsteile. Die Balearen müssten das Wirschaftswachstum ankurbeln und vorbeugende Sozialmaßnahmen vorantreiben, um zu verhindern, dass aus Armut gesellschaftliche Randgruppen und Kriminalität erwachsen.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.