Füttern auf der Straße verboten

Palmas Händler dürfen keine Tiere mehr im Schaufenster ausstellen

Füttern verboten: Das gilt in Palma künftig für alle streunenden Hunde, Katzen und andere Tiere auf öffentlichen Straßen und Plätzen. Die Stadtverwaltung hat am Donnerstag eine neue Verordnung beschlossen, in der es um den Schutz von Haustieren, um sanitäre Maßnahmen sowie um Rechte und Pflichten der Tierhalter geht.

Auch das beliebte Füttern der Tauben soll nun nur noch an ausgewiesenen Plätzen gestattet sein. Die Verwaltung werde dazu Orte ausschildern, „die uns geeignet erscheinen”, hieß es aus dem Bürgermeisteramt. In einer ersten, nach Bürgeranregungen geänderten Fassung der Verordnung sollte auch die Taubenfütterung komplett untersagt werden.

Wichtiger Punkt ist auch das Verbot für Tierhandlungen, Haustiere im Schaufenster auszustellen. Die angebotenen Tiere dürfen künftig von der Straße aus nicht mehr sichtbar sein, um unüberlegte Tierkäufe zu verhindern. Auch der Einsatz von Tieren bei privaten und öffentlichen Festen oder Veranstaltungen soll untersagt werden, wenn sie dabei leiden oder unnatürlicher Behandlung ausgesetzt würden.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.