Zwei Radfahrer von Autos erfasst

Deutsche Triathletin Antje Christ stirbt auf der Landstraße Lluc-Pollença

Bei Verkehrsunfällen auf Mallorcas Straßen sind am vergangenen Dienstag zwei Fahrradtouristen aus Deutschland und den USA ums Leben gekommen. Eines der Opfer war die Wittener Triathletin Antje Christ. Die 29-Jährige war in den vergangenen Jahren eine der erfolgreichsten Triathletinnen Nordrhein-Westfalens, berichtete die Internet-Sportseite www.tri2b.com.

Mit den beiden verunglückten Radfahrern hat sich die Zahl der Unfallopfer auf den Balearen seit Jahresbeginn auf 41 erhöht. Bislang kamen drei Radfahrer ums Leben. Im vergangenen Jahr starben sechs Radfahrer, die meisten von ihnen Touristen.

Antje Christ war gegen Mittag auf der Landstraße von Lluc in Richtung Pollença unterwegs. Auf einem talwärts führenden Streckenabschnitt kam ihr ein Auto entgegen, das gerade einen anderen Wagen überholen wollte. Die junge Frau konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit dem Pkw zusammen. Sie erlag ihren schweren Kopfverletzungen und Knochenbrüchen noch an der Unfallstelle. Ihr Freund, der wenige Meter hinter ihr gefahren war, erlitt einen Schock. Der Autofahrer, ein deutscher Tourist, wurde leicht verletzt.

Wenige Stunden zuvor war ein 45 Jahre alter US-Amerikaner in der Nähe von Palma ums Leben gekommen. Der Mann war mit einer Gruppe unterwegs. Dabei überquerte er als Letzter eine Kreuzung. In diesem Moment wurde er von einem in die Kreuzung einfahrenden Wagen erfasst.

Der Chef der balearischen Verkehrsbehörde Tráfico, Francisco Ruiz de Peralta, appellierte an die Autofahrer, mit Bedacht zu fahren und den Mindestabstand beim Überholen von Radfahrern – zwei Meter – einzuhalten.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.