Der Wein der Woche

Ein aristokratischer Roter

In der Präsentation dieser Flasche vereint sich Antike mit Moderne. Flaschenhals und –kopf erinnern an eine etruskische Turmspitze. Das Übrige modern und zugleich aristokratisch. Schwarzes, fast undurchsichtiges schweres Glas mit farblich fast identischem Inhalt. Der Summa Varietalis 2001 steht für Tradition und Aufbruch zugleich.

Dieser extravagante Rotwein wurde kreiert aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon, Syrah und Petit Verdot. Der neue Stern am spanischen Weinhimmel stammt aus den privaten Weinbergen derer von Grinon, genauer gesagt des Carlos Falco. Ihm gelang es in Spanien als Erstem, ganz im Stile der „Chateaux”, eine Denominación de Origen für seine privaten Weinberge sein Eigen zu nennen.

Carlos Falco, in aktueller Ehe mit Isabel Preysler, der ehemaligen Gattin von Julio Iglesias verheiratet, ist ja nun hinlänglich bekannt für seine ausgezeichneten Weine. Was jedoch im Fall des Summa Varietalis die Sache so interessant macht, ist der Umstand, dass die „Macher” dieses beeindruckenden Rotweins seine drei Kinder sind. Im Speziellen seine bildhübsche Tochter Sandra Falco. Der Vater ist über die Maßen stolz – und wir sind um einen bezaubernden Wein reicher.

Als Gegenwert für die 18 Euro Flaschenpreis erhalten Sie einen Rotwein, der fast schwarz und undurchsichtig ins Glas perlt. Dichtes, volles Aroma von reifen Waldbeeren ist ebenso präsent wie ausgeprägte mineralische– und Kräuternoten, ergänzt von edlem Holzton. Der Summa Varietalis empfiehlt sich als eleganter, fast aristokratischer Rotwein mit Zukunft.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.