Stadt will genau abrechnen

Ziel sind minutengenaue Tarife / Privatgaragen sind ausgenommen

Die Nutzung der Parkhäuser und –garagen in Palma, die unter städtischer Verwaltung stehen, sollen minutengenau abgerechnet werden. Bislang musste jede angefangene Stunde gezahlt werden, in einem ersten Schritt muss nach den ersten 60 Minuten für jede angefangene Viertelstunde gezahlt werden.

Wie der zuständige Geschäftsführer der Societat Municipal d'Aparcaments de Palma (SMAP), Álvaro Gijón, mitteilt, ist in den Parkplätzen Parc de la Mar, Comte d'Empuries, Via Roma I und Santa Pagesa geplant, ab 2005 die Abrechnung nach der ersten vollen Stunde auf 10-Minuten umzustellen, ab 2006 sollen es dann Fünf-Minuten-Intervalle werden, um zur nächsten Legislaturperiode auf minutengenaue Abrechnung umzustellen.

Eine Stunde kostet 1'10 Euro, bis zu einer Stunde und 15 Minuten sind 1'35 Euro fällig. Wer es schafft, innerhalb von 15 Minuten wieder auszufahren, kann kostenlos parken. Die Preise (und die künftigen Änderungen) werden auch in den noch zu eröffnenden Parkhäusern an der Calle Manacor und Via Roma II gültig sein. Ausgeschlossen sind die neun Garagen, die von privaten Pächtern betrieben werden.

Unter Autofahrern ist die Änderung positiv aufgenommen worden, doch kritisieren sie, dass die erste Stunde voll bezahlt werden muss. Gijón erklärt, dass anders die notwendigen Einnahmen, um die Kredite für den Bau zu zahlen, nicht zusammenkämen.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.