Ocimax: Eröffnet, aber unvollendet

Kinos bereits in Betrieb aber noch wenige Einkehrmöglichkeiten

|

Palma hat einen neuen Freizeittempel. Gleich neben dem Stadtring an der Ausfallstraße nach Valldemossa wurde ein gewaltiger, 27.000 Quadratmeter großer Gebäudekomplex errichtet: das Ocimax. Es beherbergt ein modernes Kino mit 15 Sälen, ein Bowlingcenter mit 26 Bahnen und jede Menge Restaurationsbetriebe. 20 Millionen Euro sind in den Vergnügungskoloss investiert worden. „Ausschließlich Kapital mallorquinischer Herkunft”, wie Aufsichtsratspräsident Rafael Salas Senior am vergangenen Donnerstag während der Eröffnungsfeier vor 300 klatschenden Gästen erklärte. Die Freizeitstätte, so Salas weiter, richte sich vor allem an die Familien der ganzen Insel und an die ausländischen Besucher, die nach Mallorca kommen.

Seit vergangenen Freitag ist das Ocimax für die Öffentlichkeit zugänglich. Allerdings mit Abstrichen. Das Bowlingcenter, in dem Palmas Bürgermeister Joan Fageda während der Eröffnungsfeier noch recht unbeholfen mit der Kugel hantierte, wurde nur kurzfristig für den feierlichen Akt geöffnet. Noch am Dienstagabend arbeitete man eifrig an der endgültigen Fertigstellung. Viel gearbeitet wird auch noch an den meisten der 26 Restaurationsbetriebe des Freizeitgiganten, die sich derzeit noch in allen denkbaren Baustadien befinden.

Die Betreibergesellschaft, so die mit der Präsentation des Projektes beauftragte PR-Agentur, habe die Lokale lediglich verpachtet und keinen Einfluß darauf, wann diese fertig gestellt und in Betrieb genommen werden. Man hoffe aber, dass dies schnellstmöglich geschehe.

Das Kino mit insgesamt 3000 Plätzen kann seit vergangenen Freitag besucht werden. Darunter zwei mit komfortablen VIP-Zonen mit Getränkeservice und ein Cinemax-Saal mit einer 200 Quadratmeter großen Leinwand. Alle Kinosäle verfügen über Spezialplätze für Rollstuhlfahrer. Auch einige Bars und Restaurants sind bereits geöffnet.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.