Real Mallorca sieht rot

Nach vierter Niederlage in Folge nur noch 15.

Wieder hadert Real Mallorca mit dem Schiedsrichter, denn erneut hat ein Unparteiischer einen Mallorquiner vom Platz gestellt. Diesmal sah Harald Lozano im Spiel bei Atlético Madrid vor 50.000 Zuschauern die rote Karte – und zwar völlig berechtigt. Im Stile eines Kung-Fu-Kämpfers flog er mit beiden Beinen voran in den Gegner. Es war bereits der achte Platzverweis in der laufenden Saison für das Team von Trainer Gregorio Manzano.

Bis dahin war es ganz gut gelaufen für Mallorca. Nach dem 1:0-Rückstand durch Movilla zeigte die Abteilung Angriff, was sie kann. Angetrieben von Ariel Ibagaza brachten Samuel Eto'o und Walter Pandiani die Heimabwehr ein ums andere Mal in Schwierigkeiten. In der 20. Minute schon gelang Novo der sehenswerte Ausgleich – natürlich auf Pass von Ibagaza.

Auch in Unterzahl hatten die Gäste von der Insel noch Möglichkeiten, doch am Ende machte es die Masse: Luis García markierte in der 60. Minute den Siegtreffer, nachdem Torwart Leo Franco einen Schuss von Albertini nicht hatte festhalten können.

Es war bereits die vierte Liga-Niederlage in Folge für Mallorca, das fünfte Spiel ohne Sieg. Von den letzten zwölf Begegnungen konnte Real nur eine gewinnen, von 36 möglichen Punkten lediglich sechs einfahren. Vom sicheren siebten ist die Mannschaft auf den 15. Tabellenrang abgerutscht, nur noch fünf Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Im Vergleich zum Fast-Abstieg vor einem Jahr steht das Team nur einen Punkt besser da.

Am Sonntag muss deswegen ein Sieg her. Gegen das von Jupp Heynckes trainierte Athletic Bilbao ist das in der letzten Zeit häufig gelungen, in der Hinrunde konnte Mallorca gegen die Basken den ersten Saisonsieg einfahren. Anpfiff ist am Sonntag, 19 Uhr, im heimischen Son Moix.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.