Rudi Völler: Spiel gegen Spanien ist für uns eine echte Herausforderung

Am Mittwoch, 12. Februar, steigt in Palma Mallorcas Spiel des Jahres / Der Teamchef im MM-Interview

MM: Welchen Stellenwert hat das Spiel vom kommenden Mittwoch für Sie?
Rudi Völler: Es ist ein wichtiges und ein besonderes Spiel dazu. Spanien war mein erster Gegner als Teamchef der deutschen Nationalmannschaft. Mein Einstand war am 16. August 2000 in Hannover, als wir 4:1 gewannen. Das war ein gutes Omen für meine weitere Arbeit.

MM: Wie stark schätzen Sie das spanische Nationalteam ein?
Völler: Spanien hat eine starke Mannschaft. Bei der WM in Korea und Japan sind wir fest davon ausgegangen, dass wir im Halbfinale auf Spanien treffen werden. Das Spiel auf Mallorca ist für uns eine echte Herausforderung.

MM: Hätten Sie gerne einen der spanischen Spieler in Ihrer Mannschaft? Wenn ja, welchen?
Völler: Es sind alles tolle Spieler, aber ich setze auf meine Mannschaft.

MM: Sie kennen das Stadion Son Moix, Leverkusen hat dort Anfang August 2000 gegen Real Mallorca gespielt – welche Erinnerungen haben Sie an die Arena?
Völler: Ein sehr schönes Stadion – mit einem sehr guten Rasen.

MM: Der DFB-Tross kommt am Montag an. Wie ist dann der „Fahrplan” bis zum Spiel?
Völler: Wir sind im Arabella Sheraton Golf Hotel Son Vida untergebracht und trainieren sowohl im Trainingszentrum von Real Mallorca als auch im Stadion Son Moix.

MM: Durch Ihre Fußballschule in Cala Millor sind Sie mit Mallorca eng verbunden und kennen hier einige Leute. Werden Sie in den nächsten Tagen irgendwelche Insel-Freunde treffen?
Völler: Nein, zum Treffen von Freunden wird es nicht reichen. Der Zeitplan ist sehr eng.

MM: Es werden am Mittwoch viele deutsche Fans erwartet. Macht diese Tatsache das Spiel für Sie zu etwas Besonderem?
Völler: Das Besondere sind immer noch die Heimspiele meiner Mannschaft – wenn 60.000 Fans hinter uns stehen.

MM: Sehen sie sich das Spiel der U21-Mannschaft am Dienstag in Sa Pobla an?
Völler: Natürlich interessieren wir uns alle für die Spiele der U21. Ich verfolge das Spiel meist mit Michael Skibbe und vielen A-Nationalspielern im Hotel am Bildschirm.

MM: Haben Sie während des Insel-Aufenthalts etwas Privates geplant? Zum Beispiel einen Restaurant-Besuch?
Völler: Nein, private Besuche sind nicht vorgesehen. Dafür fehlt, wie eben schon erwähnt, die Zeit.

MM: Eigentlich könnten Sie doch an das Länderspiel einige Tage Mallorca-Urlaub dranhängen und noch etwas hier bleiben ...
Völler: Urlaub ist zurzeit nicht geplant. Am Morgen nach dem Spiel geht es zurück nach Deutschland. Dort wartet wieder viel Arbeit. Wir wollen uns für die Europameisterschaft 2004 in Portugal qualifizieren!

MM: Steht eigentlich schon fest, wann Sie mal wieder Ihre Fußballschule in Cala Millor besuchen werden?
Völler: Einen genauen Besuchstermin habe ich zurzeit nicht. Aber auch die Talente in Cala Millor liegen mir stets am Herzen.

Das Interview führte MM-Redakteur Nils Müller

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.