Ronaldo und Raúl waren zu viel

Real Madrid gewinnt 5:1 in Palma / Mallorcas Siegesserie beendet

Die Superstars des frischgebackenen Weltpokalsiegers Real Madrid waren zu viel für die ersatzgeschwächten Mallorquiner. Mit je zwei Toren sorgten die Stürmer Ronaldo und Raúl für das Ende der Serie von neun Spielen ohne Niederlage. Am Ende stand ein deutliches 1:5 (1:1) vor 23.100 Zuschauern im ausverkauften Stadion Son Moix.

Schon in der 6. Minute sorgte Ronaldo für die Gäste-Führung, als er Marcos, für den langzeitverletzten Olaizola in die Innenverteidigung gerückt, alt aussehen und Torwart Franco keine Chance ließ. Mit dem Selbstbewusstsein von neun Spielen ohne Niederlage ließ sich Real Mallorca jedoch nicht beirren; angeführt von Mittelfeld-Stratege Ibagaza setzten die Mallorquiner vor allem bei Angriffen über die rechte Seite die Madrider unter Druck. Ein ums andere Mal musste Torwart Iker Casillas eingreifen. In der 17. Minute war auch der glänzend aufgelegte Schlussmann machtlos, als Eto'o eine Kopfballvorlage von Lozano aus kurzer Entfernung versenkte.

Nach dem Pausentee war es jedoch mit der Mallorca-Herrlichkeit vorbei. Praktisch mit dem Beginn von Halbzeit zwei vernaschte Ronaldo Marcos erneut und traf zum 2:1. Damit war das Spiel entschieden, die Elf von Trainer Gregorio Manzano spielte nur noch als Staffage für die Vorstellung der Madrilenen.

In der 62. und 64. Minute beseitigte Raúl mit einem Doppelschlag die letzten Zweifel am Sieg der „Königlichen”. Einen der beiden Treffer erzielte er mit einem sehenswerten Hackentrick. Den Endstand besorgte Guti mit dem Schlusspfiff.

Zu allem Überfluss muss Manzano im Spiel beim Tabellenführer Real Sociedad San Sebastián (Sonntag, 17 Uhr im Stadion Riazor) auch noch auf Stürmer Pandiani verzichten, der sich nach einem unnötigen Foul an Figo die rote Karte einhandelte. Die Lücken in der Verteidigung – Olaizala fällt bis zum Saisonende aus, Cortés gerade operiert, Lussenhoff nach schwerer Verletzung noch nicht wieder ganz fit, Vicente ist langzeitverletzt – will Clubpräsident Mateo Alemany in der winterlichen Transferperiode auffüllen.

Oben auf der Wunschliste steht Ángel López von der UD Las Palmas. Sollte das nicht klappen, soll mit Félix Ettien (Levante) und Gustavo Cañizares (vom Schuster-Club Xerez) gesprochen werden. Unwahrscheinlich erscheint dagegen ein Transfer von Markus Schroth. Der Stürmer von 1860 München ließ im Vertragspoker mit seinem Verein ausrichten, er habe ein Angebot aus Mallorca. Dazu Club-Sprecher Joan Frontera: „Davon weiß ich nichts.” Während ein Abwehrspieler fehlt, ist der Angriff mit Pandiani (bislang acht Tore), Eto'o (vier Treffer), Turu Flores, Alvaro Novo (zwei Tore) und Carlos auch ausreichend gut besetzt.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.