Inselrat will drei statt zwei Fahrspuren

Autobahnen sollen verbreitert werden

Der seit einem Jahr für den Straßenbau zuständige mallorquinische Inselrat will im kommenden Jahr die Vía Cintura und die Autobahn Palma-Inca verbreitern. Die Behörde plant, die Ringautobahn in Palma von der Ausfahrt nach Valldemossa bis auf die Höhe der Son-Dureta-Klinik dreispurig je Fahrtrichtung auszubauen. Auf der „autopista” nach Inca ist ebenfalls eine dritte Spur von der Auffahrt zur Autobahn bis zur Abfahrt des Einkaufszentrums Alcampo geplant.

Die Mittel für den Ausbau sollen in Neuverhandlungen mit der spanischen Zentralregierung beantragt werden, so der Inselrat. Ein Abkommen, das die Balearen-Regierung mit Madrid unterzeichnet hatte, habe vorgesehen, dass in den Straßenbau auf den Inseln rund 340 Millionen Euro fließen sollten.

Weitere Vorhaben sind der Bau von Unterführungen an stark belasteten Knotenpunkten und Kreiseln. Solche Untertunnelungen sind etwa beim Dique del Oeste in Porto Pí geplant. Im kommenden Jahr will der Inselrat rund 45 Millionen Euro in den Straßenbau investieren. In diesem Jahr waren Projekte in Höhe von 25 Millionen Euro begonnen worden.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.