Real verpasst Tabellenspitze

Siegesserie gerissen, aber nach 1:1 gegen Villarreal im achten Spiel ungeschlagen

Zur erhofften Tabellenführung hat es nicht gereicht. Nachdem Spitzenreiter Real Sociedad San Sebastián am Samstag lediglich 0:0 gespielt hatte, kam auch Real Mallorca nicht über ein Remis hinaus. Zu Hause gab es gegen Villarreal nur ein 1:1 (0:1) Unentschieden.

Damit ist die Siegesserie von sieben Spielen zwar gerissen, aber auch in der achten Begegnung hintereinander bleibt das Team von Trainer Gregorio Manzano ungeschlagen, bleibt mit einem Punkt Rückstand auf Real Sociedad Tabellenzweiter.

Vor 16.400 Zuschauern im heimischen Stadion Son Moix ließ das Spiel von Real Mallorca stark zu wünschen übrig. Schmerzlich vermisst wurde der gelbgesperrte Harald Lozano, ohne den das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff, sonst eine der Stärken, nicht so gut klappte. Villarreal spielte druckvoller und torgefährlicher – und wurde dafür belohnt.

Stürmer Palermo rief Reals Abwehrmann Marcos zu: „Gib mir den Ball.” Was dieser tat – und Palmermo allein vor Torwart Franco verwandelte. Eigentlich ist Palermos Zuruf regelwidrig, aber der Schiedsrichter hatte nichts gehört. Marcos wollte sich nicht beklagen: „Ich hatte vorher das Gleiche versucht. Palermo hatte angekündigt, mir das heimzuzahlen. Und er ist schlauer als ich.” In Halbzeit zwei präsentierte sich Mallorca wie verwandelt. Spielgestalter Ibagaza nahm das Heft in die Hand und trieb seine Mannschaft immer wieder an. In der 56. Minute flankte Poli auf Stürmer Pandiani, der einen Kopfball über den indisponiert herausgelaufenen Gästekeeper Reina in den Maschen versenkte. 1:1 – und trotz weiterer zahlreicher Chancen war das schon das Endergebnis.

Unter dem Strich gerecht; zwar war Real Mallorca am Schluss dem Sieg näher, hätte aber in der ersten Halbzeit leicht höher zurückliegen können. So bleibt die Tabellenführung ein Traum – der in den nächsten Wochen kaum in Erfüllung gehen dürfte.

Denn Schlag auf Schlag kommen die starken Gegner. Am Sonntag muss Real bei Deportivo La Coruña ran, wo die beiden Ex-Mallorquinistas Tristán und Luque stürmen – vor allem aber Maakay, der die Bayern aus München praktisch alleine aus der Champions League warf. Dann kommt Real Madrid (Begegnung bereits ausverkauft), danach auswärts gegen Real Sociedad, schließlich ein Heimspiel gegen den FC Barcelona.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.