Schönheitskur für El Arenal

Plan soll vier Millionen Euro für Renovierung beinhalten

Das heruntergekommene Zentrum von El Arenal soll zu neuer Schönheit erblühen. So sieht es ein Aktionsplan vor, den das für Arenal zuständige Rathaus in Llucmajor mit dem Hoteliersverband an der Playa de Palma ausgearbeitet hat, um das Gebiet für Touristen wieder attraktiver zu machen. Die Investitionen, die die Gemeinde mit der spanischen und der balearischen Regierung zu jeweils einem Drittel tragen will, sollen mindesten vier Millionen Euro betragen.

Das Programm sieht unter anderem die Umgestaltung von Grünanlagen und Spielplätzen vor. Das Netz der Rad– und Wanderwege im Landkreis solle besser gepflegt und beschildert, am Club Naútico ein Segelsportzentrum eingerichtet werden. Daneben seien Hilfen für die Renovierung von Häusern und Fassaden geplant. Das Erscheinungsbild der Geschäfte solle durch neue Maßgaben vereinheitlicht werden. Das kulturelle Angebot sei auszubauen.

Die Initiatoren wollen auf Grundlage des Aktionsplanes mit den balearischen und spanischen Tourismusministerien für die Bereitstellung der Mittel werben. Angeregt wurde die Aktion durch das Beispiel in Palma. Hier hat die Stadtverwaltung, die für den größeren Strandabschnitt an der der Playa zuständig ist, mit den Ministerien ein Abkommen unterzeichnet, das Investitionen von sechs Millionen Euro vorsieht. „Man kann nicht den einen Teil der Playa renovieren, den anderen Teil aber einfach links liegen lassen”, mahnte Llucmajors Bürgermeister Lluc Tomas (PP) bei der Präsentation des Aktionsplanes für Arenal am Mittwoch. Diese Zone sei in der Vergangenheit ein Vorreiter in Sachen Tourismus gewesen. „Nun muss sie zu einem Vorreiter in Sachen Umstrukturierung werden.”

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.