Real im Siegrausch

Nach 3:1-Triumpf über Alavés bleibt Mallorca Dritter / Pandiani schoss Saison-Treffer vier und fünf

Das hätten Real Mallorca vor Saisonbeginn wohl die wenigsten zugetraut: Das Team von Trainer Gregorio Manzano konnte am Sonntag mit dem 3:1 über Alavés schon den sechsten Sieg in Folge feiern. Ein neuer Real-Rekord: Bisher dauerte die längste Siegesserie fünf Spiele – in der Saison 2000/01 unter Trainer Luis Aragonés.

Die Inselkicker konnten mit dem Sieg den dritten Platz in der Primera División behaupten. Mit 18 Punkten rangiert man hinter dem punktgleichen FC Valencia und Spitzenreiter San Sebastián, der drei Zähler mehr aufweist.

Manzano ließ sein Team zum vierten Mal in Folge in derselben Aufstellung auflaufen. Die vor der Saison neu zu Real gekommenen Kicker Cortés, Poli, Lozano und Pandiani sind inzwischen wertvolle Stützen geworden. Vor allem der Uruguayer Pandiani beeindruckt durch seine Torgefährlichkeit. Er schoss gegen Alavés zwei Treffer, ist mit bisher fünf Saison-Toren Mallorcas Top-Goalgetter.

Vor 17.100 Zuschauern im Stadion Son Moix zeichnete sich bald ab, dass die Inselkicker vor allem auf den Außenbahnen ihre Vorteile hatten. Riera kam über links, Novo und Cortés teilten sich die rechte Seite auf, in der Mitte wirkte Ibagaza, vorne sollten Pandiani und Eto'o für Tore sorgen. Das gelang erstmals in der 30. Minute: Novo flankte von rechts, Pandiani köpfte den Ball in das Gehäuse von Keeper Dutruel. Mallorca war überlegen, die zaghaften Angriffsversuche von Alavés konnten Manzano und seinen Kickern keine Angst machen.

In der zweiten Hälfte sollte der Vorsprung ausgebaut werden, und Riera sowie Pandiani hatten bald nach Wiederanpfiff gute Möglichkeiten. In der 67. Minute gelang dann Ibagaza das lang ersehnte 2:0. Zehn Minuten später foulte Dutruel Pandiani im Strafraum. Den Elfmeter verwandelte der Stürmer selbst zum 3:0. Real Mallorca hatte bis dahin ein tolles Spiel geboten, gegen Ende ließen im Gefühl der Überlegenheit die Kräfte etwas nach. Das 3:1 durch Illie war jedoch nicht mehr als Ergebniskosmetik.

„Wir haben in einigen Phasen den besten Fußball der Saison gespielt”, gab sich Trainer Manzano anschließend hoch zufrieden. Mal sehen, wie lange der Höhenflug noch anhält. Am Sonntag, 17. November, müssen die Inselkicker bei Racing Santander antreten.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.