Real besser als Barcelona

1:0 gegen Betis durch Traumtor von Novo

Vom Spiel gegen Betis Sevilla wird Álvaro Novo noch seinen Enkelkindern erzählen. Denn der Treffer, den der Mittelfeldspieler von Real Mallorca machte, gehört in die Kategorie Traumtor und dürfte in keiner Zusammenfassung der Höhepunkte dieser Saison fehlen.

Es war in der 32. Minute, Pandiani erkämpfte sich am gegnerischen Strafraum den Ball, der nach einigen Kurzpässen bei der Nummer elf ankam. Aus gut 25 Metern zog Novo aus halbrechter Position ab, wie an der Schnur gezogen landete der Ball im linken oberen Dreieck. Keine Chance für Betis-Torwart Toni Prats, Mallorquiner in andalusischen Diensten.

Vor etwa 20.000 Zuschauern im Stadion Vicente Calderón in Madrid (die Betis-Heimarena ist nach Ausschreitungen mit einer Sperre belegt) hielten sich ansonsten die fußballerischen Höhepunkte in Grenzen. Reals Coach Gregorio Manzano konnte erstmals personell aus dem Vollen schöpfen und zeigte mit der Aufstellung der Offensivkräfte Eto'o, Ibagaza und Pandiani Mut. Ein wieder erstarkter Miquel Angel Nadal im Abwehrzentrum sorgte für Sicherheit, und die wenigen Möglichkeiten, die sich Betis erspielte, macht Keeper Leo Franco zunichte.

Das Konzept funktionierte, erst recht mit der Führung im Rücken. In der zweiten Hälfte versuchte Betis, als bislang ungeschlagene „Mannschaft der Stunde” nicht nur von Trainerlegende Johan Cruyff hochgelobt, mit Macht den Ausgleich zu erzielen. Doch Mallorca zeigte sich erstmals in dieser Saison so, wie zu Zeiten der großen Erfolge vor zwei Jahren: Sicher in der Abwehr, vor allem über die Flanken kam von den Andalusiern keinerlei Gefahr, und allseits gefährlich bei den Gegenstößen.

Hier verdiente sich Harold Lozano die Bestnote. Endlich eine überzeugende Darbietung des Kolumbianers, der als Ersatz für den ausgemusterten Engonga eingekauft worden war. Nicht weniger erwähnenswert die Arbeit von Poli, ebenfalls neu im Team, der Jungstar Joaquín komplett abmeldete.

Nach drei Niederlagen in den ersten drei Saisonspielen auf dem letzten Tabellenplatz, hat das Inselteam nun drei siegreiche Partien hintereinander absolviert und rangiert mit ausgeglichenem Punktekonto auf einem sicheren Mittelfeldplatz. Der große FC Barcelona liegt sogar hinter, Real Madrids Dream-Team mit Ronaldo, Figo, Raúl und Zidane lediglich zwei Punkte vor Real Mallorca.

Als nächste Gegner warten jetzt zu Hause Atlético Osasuna (Stadion Son Moix, Sonntag, Anstoß 18 Uhr), danach auswärts Valladolid. Zumindest auf dem Papier lösbare Aufgaben, so dass in naher Zukunft das obere Tabellendrittel winkt.

Im spanischen Pokal wartet mit dem Drittligisten Hércules aus Alicante eine Pflichtaufgabe. Die Achtelfinalbegegnung wird am 5. oder 6. November im Stadion José Pico Pérez in Alicante ausgetragen.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.