Autovía wird bis Peguera verlängert

50,5 Millionen Euro für zehn Kilometer / Baubeginn 2003

Die Schnellstraße Palma-Palmanova soll im kommenden Jahr bis Peguera verlängert werden. Dies berichtete die Tageszeitung „Diario de Mallorca” am Donnerstag. Der Ausbau der bislang zweispurigen Landstraße wird gemäß dem Bericht 50'5 Millionen Euro kosten. Die Bauzeit für die rund zehn Kilometer lange Strecke werde ein Jahr betragen. Im Rahmen der Verlängerung der Autovía PM-1 sollen auch umfangreiche Erneuerungen der bereits bestehenden Anbindungen an die anrainenden Ortschaften und Urbanisationen erfolgen, sowie neue Verbindungswege gebaut werden.

Für Palmanova sind zwei neue Kreisel vorgesehen, sowie eine neue Abfahrt von der Schnellstraße zum Wohnviertel „Son Caliu”. Der bisherige Abzweig zur Cala Figuera soll untertunnelt werden. Darüber hinaus, so der Artikel, werde der Bereich von Costa de la Calma an die Autovía angebunden.

Die künftig vierspurige Fahrbahn soll durch eine Verbreiterung der bisherigen Verbindung realisiert werden. Zwischen dem Kreisverkehr von Santa Ponça und dem künftigen Abzweig Costa de la Calma müsse die Streckenführung jedoch leicht geändert werden. Auch die Fahrradfahrer sollen von der neuen Schneise profitieren. Zwischen Peguera und dem Kreisel von Cala Figuera soll ein Radweg gleich mitgebaut werden.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.