Erstmals Bundespräsident auf Mallorca

Besuch von Johannes Rau am 13. November im Rahmen eines Staatsbesuches in Spanien / Begleitet ihn der König auf die Insel?

|

Bundespräsident Johannes Rau wird am 13. November als erstes deutsches Staatsoberhaupt Mallorca besuchen. Das erfuhr das Mallorca Magazin aus dem Auswärtigen Amt in Berlin.

Der Bundespräsident reist am 11. November zu einem zweitägigen offiziellen Besuch nach Madrid. Begleitet wird Rau von Bundesaußenminister Joschka Fischer. Anschließend ist der Abstecher nach Mallorca geplant. Am Donnerstag und Freitag dieser Woche halten sich Beamte der deutschen Botschaft in Madrid sowie der Protokollabteilungen des Bundespräsidialamts, des Bundesaußenministeriums und des Bundespresseamts in Palma auf, um den Besuch vorzubereiten. Das Besuchsprogramm wird voraussichtlich nächste Woche veröffentlicht.

Über seinen Inhalt wurde noch nichts bekannt. Man darf aber davon ausgehen, dass der Bundespräsident mit den Spitzenpolitikern der Balearen zusammentreffen wird; ob es zu Begegnungen mit deutschen Residenten und Urlaubern kommen wird, steht dahin.

Spekulationen gab es darüber, ob der spanische König Juan Carlos den Bundespräsidenten nach Mallorca begleiten wird. Das spanische Staatsoberhaupt verbringt seit mehr als drei Jahrzehnten alljährlich seinen Sommerurlaub in Palma; zusammen mit seiner Familie weilte er an ungezählten Wochenenden auf der Insel. Der Monarch wäre als hervorragender Kenner Mallorcas ein idealer "Fremdenführer" für Rau.

Wie andere Staatsoberhäupter, die Mallorca in den letzten Jahren die Ehre gaben, dürfte Rau auch ein touristisches Programm geboten werden. So fuhr er japanische Kaiser Akihito 1994 in einer Kutsche durch Palmas Altstadt, und US-Präsident Clinton besuchte 1997 Valldemossa.

Die Tourismusbranche der Insel wird die Nachricht vom Besuch des deutschen Staatsoberhaupts mit großer Befriedigung aufnehmen. Die Besucherzahlen aus Deutschland haben in dieser Saison um etwa fünfzehn Prozent abgenommen; für den Winter wird ein ähnlicher Rückgang erwartet. Vom Besuch Raus, der von Dutzenden Journalisten begleitet wird, kann die Branche einen positiven Schub für den deutschen Tourismus erhoffen.

Gewöhnlich wird der Bundespräsident bei Staatsbesuchen auch vom jeweiligen deutschen Botschafter begleitet. An dem Abstecher ins "17. deutsche Bundesland" jedoch wird der bisherige Botschafter Joachim Bitterlich nicht mehr teilnehmen. Der Diplomat war am Donnerstag letzter Woche von Bundesaußenminister Fischer in den vorzeitigen Ruhestand versetzt worden. Wer sein Nachfolger wird, ist noch nicht bekannt.

Rau ist der hochrangigste deutsche Politiker, der die Insel je besucht hat. Die bisher hochrangigsten waren die Bundeskanzler Helmut Schmidt (1980, Urlaub in Formentor), Helmut Kohl (1995, EU–Gipfel, ebenfalls in Formentor) und Gerhard Schröder (2000, Finca–Urlaub nahe Palma). Schröder hatte schon 1996, als niedersächsischer Ministerpräsident, Urlaub in einem Hotel im Südosten gemacht.

Etliche deutsche Ministerpräsidenten suchten im Laufe der Jahre die Lieblingsinsel ihrer Landsleute auf. Die letzten waren Siegmar Gabriel (Niedersachsen) und Kurt Beck (Rheinland-Pfalz).

In noch größerer Zahl kamen deutsche Bundesminister nach Mallorca – darunter Verteidigungsminister Rudolf Scharping, der mit den Pool–Plansch– Fotos das Ende seiner politischen Karriere einläutete.
Auch Staatsoberhäupter hat Mallorca zuhauf empfangen. Neben Clinton und Akihito waren u.a. Gaddafi, Baudouin, Harald (Norwegen), Mubarak, Carl Gustaf (Schweden) auf der Insel.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.