0:2-Niederlage gegen Valencia

Albert Luque jetzt bei Deportivo

Es war wie im letzten Jahr: Real Mallorca verlor den Saison-Auftakt auf heimischem Platz. Dennoch gibt es weit weniger Grund, sich Sorgen zu machen. Denn immerhin musste man die 0:2-Niederlage gegen den amtierenden Meister FC Valencia hinnehmen. Im letzten Jahr war man Abstiegskandidat Las Palmas 0:3 unterlegen. Außerdem fehlten im Spiel gegen Valencia Samuel Etoo, Ariel Ibagaza und Federico Lussenhoff, Trainer Gregorio Manzano ließ den erfahrenen Miquel Soler auf der Bank. Hinzu kommen die zu lösenden Abstimmungsprobleme, denn vor dem Valencia-Spiel, und auch danach, fielen lang erwartete Personalentscheidungen.

WM-Teilnehmer Albert Luque hat Mallorca nun tatsächlich verlassen. Lange dauerten die Verhandlungen mit Deportivo La Coruña, doch man kam zu einer Einigung, kurz bevor die Meldefrist für die Champions League ablief. Im Gegenzug wechselten zwei andere Stürmer von La Coruña auf die Insel: Walter Pandiani und „Turu” Flores. Pandiani wird für ein Jahr ausgeliehen, Flores erhielt von Mallorca einen Dreijahresvertrag. Bei der Operation flossen zudem 15 Millionen Euro in die Schatulle des Insel-Vereins.

Damit im Sturm kein Gedränge aufkommt, trennte sich Real Mallorca Anfang der Woche zumindest vorläufig von Daniel Gónzalez Güiza und Miquel Buades. Die beiden werden ausgeliehen. Güiza spielt künftig in der Primera División für Recreativo Huelva, Buades wird Zweitligist Albacete verstärken. Das solls in Sachen Wechselspiel gewesen sein, die Vereinsführung erklärte, dass man sich vor der Winter-Transferzeit nicht weiter verstärken wolle.

Gegen den FC Valencia stand Walter Pandiani bereits von Beginn an auf dem Platz und hatte einige gute Möglichkeiten. Dem Stürmer fehlte aber die Abstimmung mit seinen Mannschaftskameraden, schließlich hatte er zwei Tage vorher zum ersten Mal mit ihnen gekickt. In der 82. Minute wechselte Trainer Manzano Pandiani und den etwas enttäuschenden Neulig Harold Lozano aus, brachte Turu Flores und Paco Soler. Für Flores zu wenig Zeit, um sich auszeichnen zu können.

Für Real Mallorca geht es nun darum, möglichst schnell eine neue Stammformation zu finden und die Neuen zu integrieren. Konsequenz: Gregorio Manzano ließ in den vergangenen Tagen zweimal täglich intensiv trainieren, damit die Spieler zueinander finden.

Die Primera División macht Länderspielpause, weiter geht es für Mallorca am 15. September. Dann muss man zu Celta de Vigo. Schon am Mittwoch, 11. September, steht die zweite Runde des spanischen Pokals auf dem Programm. Die Inselkicker reisen zu Drittligist Gramanet.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.